Bomben-Entschärfung in der Dortmunder City: Neuer Radius für die geplante Evakuierung am 15. August
Kein Blindgänger an der Stiftstraße

Wer in diesem roten Radius in der Dortmunder Innenstadt wohnt, muss wohl am Sonntag, 15. August seine Wohnung verlassen.  Im Bereich des nördlichen Schwanenwalls besteht der Verdacht auf drei Bomben-Blindgänger, die dann entschärft werden sollen.
  • Wer in diesem roten Radius in der Dortmunder Innenstadt wohnt, muss wohl am Sonntag, 15. August seine Wohnung verlassen. Im Bereich des nördlichen Schwanenwalls besteht der Verdacht auf drei Bomben-Blindgänger, die dann entschärft werden sollen.
  • Foto: Stadt Dortmund
  • hochgeladen von Antje Geiß

Da sich ein Blindgänger-Verdachtspunkt nicht bestätigt hat, hat sich der Radius für die geplante Entschärfung am 15. August rund um den Schwanenwall in der Dortmunder Innenstadt verändert. 

Bei den Sondierungen eines der insgesamt vier Verdachtspunkte für Blindgänger im nördlichen Bereich des Schwanenwalls hat sich an einer Stelle an der Stiftstraße der Kampfmittelverdacht aktuell nicht bestätigt. Damit verbleiben für die am 15. August vorgesehene Evakuierung und den möglicherweise erforderlichen Entschärfungen nun drei Verdachtspunkte im betreffenden Gebiet übrig. Der Evakuierungskreis konnte deshalb angepasst und etwas verringert werden.

9.200 Anwohner sind betroffen

Für die weitere Planung wird von folgendem Evakuierungsradius ausgegangen: Es sind nun weniger Menschen von der Evakuierung betroffen. Insgesamt sind es nun rund City-9.200 Bewohner*innen und nicht mehr 10.000. Unverändert liegen drei Senioreneinrichtungen und die Justizvollzugsanstalt im Evakuierungsradius.
Weiterhin gilt jedoch, dass auch an den verbleibenden drei Stellen entweder tatsächlich Kampfmittel gefunden werden oder auch andere Gegenstände, die zu entsprechenden positiven Messwerten (Anomalien) geführt haben.

Info-Zettel werden verteilt

Alle betroffenen Haushalte erhalten ab Montag, 9. August einen Info-Flyer, in dem die aktuellen Informationen zusammengestellt sind. Gaststätten, Gewerbebetriebe und Hotels müssen ebenfalls an dem 15. August ab 8 Uhr geschlossen sein.
DSW21 und auch die Bahn veröffentlichen ebenfalls noch aktuelle Fahrbahninformationen für den letzten Ferien-Sonntag, 15. August.

Die Stadt bittet um Mithilfe

Bettlägerige, gehbehinderte oder sonstige nicht mobile Anwohner*innen, die innerhalb des voraussichtlichen Evakuierungsbereiches wohnen, können sich ab sofort beim Servicecenter der Stadt doline unter der nur für diese Zwecke eingerichteten Rufnummer 50 13333 melden.
Die Stadt Dortmund bittet die Betroffenen um schnelle Kontaktaufnahme, damit rechtzeitig am voraussichtlichen Evakuierungstag ein Krankentransport für den Hin- und Rückweg rechtzeitig organisiert werden kann. Die Bewohner*innen der im Evakuierungsradius gelegenen Pflegeeinrichtungen brauchen sich nicht zu melden, da dies separat organisiert wird. Das Servicetelefon ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 18 Uhr besetzt.

Beim Verlassen der Wohnung:

Da nicht absehbar ist, wie lange die Evakuierung dauern wird, werden betroffene Anwohner*innen gebeten, notwendige Dinge, wie Medikamente mitzunehmen. Vor dem Verlassen der Wohnung sollten Sie sich zudem vergewissern, dass alle elektrischen Geräte ausgeschaltet, alle Wasserhähne abgedreht, sämtliche Fenster sowie die Wohnungstür geschlossen und Haustiere versorgt sind.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen