100 Jahre Mitternachtsmission – Bettina Brökelschen malt „Menschen in der Linienstraße“ – konkret, nah und gefühlvoll

Werk von Bettina Brökelschen
10Bilder
Wo: Petri-Kirche, Westenhellweg 80, 44137 Dortmund auf Karte anzeigen

Zwei Jahre lang arbeitete die Dortmunder Künstlerin Bettina Brökelschen an ihren Bildern zum Thema Linienstraße – jetzt sind die Werke fertig und werden erstmals ausgestellt: Am Samstag, dem 22. September 2018 ab 19 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche St. Petri auf dem Westenhellweg. Die Ausstellung ist ein weiterer Höhepunkt zum 100jährigen Jubiläum der Dortmunder Mitternachtsmission.

Eintrittskarte Mitternachtsmission

Dass eine Künstlerin ihren Motiven so nah kommt und kommen darf, ist ungewöhnlich. Das Rotlicht-Milieu ist stark von Vorurteilen geprägt und gilt als moralisch dubios.
Bettina Brökelschen hatte keine Probleme, die Mitternachtsmission war ihre „Eintrittskarte“ ins Milieu der Linienstraße. „Ich wurde von Jutta Geißler-Hehlke begleitet und gleich freundlich aufgenommen. Das hat die Sache einfach gemacht“, so die Künstlerin.
Im Verlauf der zweijährigen Arbeit direkt in der Linienstraße bekam Brökelschen aber auch die privaten Probleme der Frauen mit, zum Beispiel Ärger mit Behörden, fehlende Krankenversicherungen und Wohnungssuche.

Viel Wertschätzung

Die Frauen interessierten sich von Anfang an für die Bilder. Bettina Brökelschen: „Ich habe ja viele Skizzen gemacht, die immer wieder mit viel Interesse betrachtet wurden. Die Frauen freuten sich auf meine Besuche und steuerten auch Ideen bei. Natürlich haben sie auch die fertigen Werke – so wie sie in der Petri-Kirche ausgestellt werden – gesehen. Durch ihre Freude darüber bin ich sicher, dass ich ihnen viel Wertschätzung entgegengebracht habe, die sie mehr als verdient haben. Viele Frauen haben Familien, die sie unterstützen müssen, sie haben einen Job, der anstrengend ist, sie erfüllen eine gesellschaftliche Aufgabe und werden genau von Teilen dieser Gesellschaft geächtet.“

Wann und wo

Die „Menschen in der Linienstraße“ sind von Samstag, dem 22. September bis Donnerstag, den 4. Oktober 2018 zu sehen. Ort: Stadtkirche St. Petri, Westenhellweg (gegenüber Galeria Kaufhof). Öffnungszeiten: Di-Fr 11 – 17 Uhr, Sa 10-16 Uhr.
Vernissage: Samstag, 22. September um 19 Uhr. Jeweils zur vollen Stunde (19 – 23 Uhr) wird die Künstlerin ihre Werke vorstellen.
Der Dortmunder Musiker Wim Wollner (Solo-Saxophon) wird die Vernissage musikalisch begleiten.
Gezeigt wird außerdem der Film „100 Jahre Mitternachtsmission“ von Detlef Gehring.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen