Rekord im Brauerei-Museum Dortmund
23.000 Besucher besichtigten die moderne Braustätte und verkosteten Bier

Im historischen Sudhaus können Museumsbesuch, die Besichtigung einer der größten und modernsten Braustätten Deutschlands und eine ausführliche Bierverkostung miteinander verbunden werden.
  • Im historischen Sudhaus können Museumsbesuch, die Besichtigung einer der größten und modernsten Braustätten Deutschlands und eine ausführliche Bierverkostung miteinander verbunden werden.
  • Foto: Brauereimusem
  • hochgeladen von Antje Geiß

Die besten Besuchszahlen seit dem Umzug an die Steigerstraße 2006 verzeichnete das Brauerei-Museum 2019. Über 23.000 Besuche wurden gezählt – 4.000 mehr als im Vorjahr. 
Schon 2018, als der Eintritt noch einmalig für das ganze Jahr 5 Euro kostete, hatte das Museum mit 19.200 die bis dahin beste Besucherresonanz. Seit einem Jahr ist der Eintritt in die Dauerausstellungen der städtischen Museen frei – damit konnte diese Zahl noch einmal gesteigert werden.
Das Brauerei-Museum war 1982 auf dem Gelände der Dortmunder Kronen-Brauerei eröffnet worden. Es verstand sich als Lehrmuseum der Bierbrauerei und war eng an die Brauerei angebunden. Der Eintritt ins Museum war ebenso kostenlos wie die Besichtigung der Brauerei.

Besichtigung mit Bierverkostung

Entsprechend populär waren die Brauereibesichtigungen, die stets mit einem kräftigen, geselligen Umtrunk endeten. So waren die Besuchszahlenin den 1980er und der frühen 1990er Jahren sehr hoch.
Nach dem Verkauf der Kronen- an die Dortmunder Actien-Brauerei 1996 geriet das Museum in eine isolierte Insellage und musste 2001 geschlossen werden.
2006 öffnete das neue Brauerei-Museum an der Dortmunder Actien-Brauerei in historischen Räumen der Hansa-Brauerei. Das Museum wurde gut angenommen. Ab 2013 stiegen die Besucherzahlen.
Zum einen führten die Extraschicht, die Museumsnacht und Tage der offenen Tür ins Museum, vor allem aber profitiert es von den steigenden Touristenzahlen. Der Anteil ausländischer Besucher übersteigt in manchem Monat die 20-Prozent-Marke. Darunter sind viele Fußballfans aus der Schweiz, den Niederlanden, Schottland und England. Der nächste geführte Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte ist am Sonntag, 19. Januar, um 15 Uhr an der Steigerstraße 16.

Öffnungszeiten:

Di, Mi, Fr, So: 10 bis - 17 Uhr
Donnerstag 10 bis  20 Uhr
Samstag 12 bis 17 Uhr

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.