Micro!Festival versüßt das Wochenende

In eine bunte Unterwasserwelt verwandelt die Compagnia teatrale Corona den Platz am Samstagabend.
3Bilder
  • In eine bunte Unterwasserwelt verwandelt die Compagnia teatrale Corona den Platz am Samstagabend.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Antje Geiß

Es ist soweit: Das Micro!Festival wird am Wochenende, 17. bis 19. August, den Dortmunder Friedensplatz - pünktlich zum NRW-Ferienende - in eine internationale Bühne der Weltmusik und des Straßentheaters verwandeln. Dabei wechseln sich im Stundentakt Spitzenensembles der Weltmusik mit dem Adel internationaler Straßentheatercompagnien ab.
Längst zählt das Micro!Festival zu den Highlights des NRW-Festival-Sommers und ist zugleich „Nachbarschaftstreff“ der besten Art. Von heiter bis gruselig, gnadenlos witzig bis hochpoetisch – so präsentiert sich das diesjährige Theaterprogramm. Musikalisch geht die Reise von Südafrika bis hoch in den finnischen Norden, von der Wüstengegend Mali und Tunesien hin zu unseren Osteuropäischen Nachbarn – mitreißend, hochvirtuos bis psychedelisch.

Die Höhepunkte

Zu den musikalischen Top-Acts zählen Fanfare Ciocarlia – die schnellste Hochzeitskapelle der Welt – aus Rumänien (Fr., 21 Uhr), Hot Water aus Südafrika (Sa., 20 Uhr) und Sväng aus Finnland (So., 18 Uhr). Eine Entdeckung verspricht Aldona aus Polen (Sa. 16 Uhr) und Chiha aus Tunesien (Fr., 17 Uhr) oder Tamikrest aus Mali (So., 20 Uhr) zu werden.
Ein Höhepunkt ist die große Straßentheaterinszenierung am Samstagabend (22 Uhr), wenn die Compagnia Teatrale Corona den Friedensplatz in eine poetisch-phantastische Unterwasserwelt eintauchen wird.
Erstmalig präsentiert sich auf dem Festival mit Cia Mar Gomez aus Spanien ein Tanztheater-Ensemble, welches den Tanz um, auf und in einer Waschmaschine vollführt (Fr., 20 Uhr und Sa., 17 Uhr). Der Sonntag startet mit dem Kindertheater Wundertüte und nimmt alle Märchenbegeisterten ab 4 Jahren mit in die Welt aus „Tausend und einer Nacht“ (17 Uhr).
Das vielseitige Programm wird umrahmt von einem internationalen, kulinarischen Angebot und lässt das Flair einer südländischen Piazza entstehen.
Claudia Kokoschka von der Festivalleitung: „Spielt das Wetter mit, erwarten wir bis zu 35.000 Besucher.“

Das Programm

Am Freitag, 17.August ab 17 Uhr auf der großen Bühne: CHIHA aus Tunesien
Die charismatische Sängerin begeistert mit einer Mischung aus traditioneller arabisch-andalusischer Musik. Sie ist eine Meisterin der zauberhaften Kunst des Nubat-Gesanges.

18 Uhr auf dem Platz
Theater Irrwisch aus Österreich
Vier GRANNIES (Großmütterchen) schicken sich an, genüsslich die Grenzen
von Anstand und Schicklichkeit auf dem Friedensplatz zu überschreiten. Wo diese betagten Damen wirbeln, bleibt nichts und niemand verschont...

19 Uhr Große Bühne
Mikail Aslan Ensemble aus Ost-Anatolien
Mikail Aslans musikalische Wurzeln liegen in der kurdischen, armenischen, persischen und türkischen Musikkultur. Seine Musik, gesungen in seiner Muttersprache Zazaki, verknüpft er mit Elementen aus europäischem Jazz, Pop und Folk.

20 Uhr Platz
Cia Mar Gomez aus Spanien
Heart Wash – Eine leidenschaftlicheBeziehung – rund um eine Waschmaschine! In ausdrucksstarken Tanzsequenzen voller Lust, Leid, Witz und Temperament funkelt die Weisheit: Männer und Frauen verstehen einander nicht.

21 Uhr Große Bühne
Fanfare Ciocarlia aus Rumänien
1997 erstmalig gefeierter Gast in Dortmund, ist die Roma-Hochzeitskapelle
heute fester Bestandteil der internationalen Weltmusikszene. Mit ihrer wahnwitzigen Spielfreude reißt Fanfare Ciocarlia das Publikum mit, egal ob Open-Air oder in den großen Konzertsälen der Welt.

Samstag,18.August

16 Uhr Große Bühne
Aldona aus Polen
Die bezaubernde Stimme der jungen Polin führt uns in ein eigenes Land, entstanden aus Sehnsucht, Träumen und Phantasie. Eine musikalische Reise ohne Grenzen und ohne Ziel, betörend anders, mit Heimat im Herzen.

17 Uhr Platz
Cia Mar Gomez aus Spanien
Wer dieses Schauspiel um Liebe, Lust und Unverständnis zwischen Mann und
Frau am Freitag verpasst hat, hier noch einmal: Heart Wash

18 Uhr Große Bühne
Romengo aus Ungarn
Ursprünglich bestimmten der Gesang und ungewöhnliche Instrumente aus
Wasserkannen und Holzlöffeln die Musik der Oláh-Gypsies. Romengo - mit
der charismatischen Sängerin Monika Leikatos - verbinden diese Tradition mit
Streichinstrumenten und Gitarre zu einer zeitgemäßen jungen Roma-Musik.

19 Uhr Platz
Compagnie DAAD aus den Niederlanden
„La Cuisine Macabre“ - eine geheimnisvolle schwarze Kutsche irrt durch
die Straßen und führt uns zurück in die Zeit der Wegelagerer und bizarren
Jahrmarktsattraktionen. Diese Küche des Grauens fordert ihren Tribut...!

20 Uhr Große Bühne
Hot Water aus Südafrika
Hot Water heißt die herausragende Band um den vielseitig talentierten Sänger,
Komponisten, Multiinstrumentalisten und Band-Leader Donovan Copley.
Gemeinsam mit Musikern unterschiedlicher Herkunft bringt er die Sonne, die
Seele und das Herz Südafrikas voller Freude zum „kochen“.

22 Uhr Platz
Compagnia Teatrale Corona aus Italien
In magischen Bildern zaubert die Compagnia Teatrale Corona Unterwasserwelten
auf den Friedensplatz. Aus Licht, Farben, Schatten und Musik lässt sie phantastische Wesen des Meeres entstehen, die sich treiben lassen
und miteinander spielen, ein Sinnbild der Verletzlichkeit des Lebens.

Sonntag,19. August

16 Uhr Große Bühne
Kindertheater Wundertüte
Wir sind im Palast des mächtigen Kalifen. Weil der aber so schlecht gelaunt ist und nicht schlafen kann, erzählt ihm Scheherazade die Geschichten von Ali Baba und den 40 Räubern, Aladin und seiner Wunderlampe, Sindbad dem Seefahrer
und vielen anderen mehr. Der Zauber der „Märchen aus 1001 Nacht“ erwacht (ab 4 Jahren).

17Uhr Platz
Duo Diagonal
Die unbeschreibliche Komik dieses Duos sprengt alle Grenzen und verbindet virtuoses Können mit durchgedrehter Comedy. Mit wenigen Worten und vollem Körpereinsatz mischt das glamouröse Paar alle möglichen Zutaten zu einem
unwiderstehlichen Spektakel.

18 Uhr Große Bühne
Sväng aus Finnland
Sväng verspricht einen musikalischen Genuss der ganz besonderen Art.
Die vier Ausnahmemusiker spielen eine wild-komplexe Mischung aus
modifizierten Volksweisen, überdrehter Tanzmusik, Chopin-Adaptionen und
Meta-Pop. Einziges Instrument: die Mundharmonika in all ihren Spielarten.

19 Uhr Platz
Kluster aus Belgien
Geputzt und gestriegelt stehen zwei Piloten bereit, ihre große Erfindung
zusammen mit dem Publikum zu testen. Eventuell auftretende technische
Probleme nicht mit eingerechnet, besticht diese Zirkus-Straßenshow
durch urkomische und atemberaubende Momente.

20 Uhr Große Bühne
Tamikrest aus Mali
Mit Generatoren gehen die Tuareg aus Mali in die Wüste. Dort entsteht auf
ihren elektrischen Gitarren und rituellen Trommeln eine Synthese aus der Musik
von Jimi Hendrix und Bob Marley mit den Traditionen ihres Volkes - eine
faszinierende anmutende Reise in die Weiten der Wüste und die Sehnsucht
nach Freiheit.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.