Mit den Händen sehen“ Dortmunder Künstler bei der Kunstausstellung für Blinde in Gevelsberg

Foto: Sebastian Jarych
4Bilder

Der im letzten Jahr gegründete Verein KulturgartenNRW bot mit der Kunstausstellung „Mit den Händen sehen“ einem interessierten Publikum ein Erlebnis der besonderen Art. Zehn Skulpturen und zwanzig Gemälde wurden durch elf Künstler aus NRW zur Verfügung gestellt, die durch die sehenden und blinden Besucher berührt und erforscht werden durften. Die sehenden Betrachter bekamen Schlafbrillen.

Die Werke sind nicht extra für die Ausstellung hergestellt worden. Es sind Bilder und Skulpturen, die sonst in Galerien hängen. Der Kulturgarten-NRW möchte damit eine Brücke zwischen sehenden und nicht-sehenden Menschen bauen, damit sie in die jeweils andere Welt eintauchen können. Der Vereinsvorsitzenden Linde Arndt war es besonders wichtig, dass auch diejenigen, die nicht sehen können, so die Möglichkeit haben Kunst wahrzunehmen und zu entdecken.

Die bekannte blinde Sängerin Joana Zimmer erzählte über die Brailleschrift und begleitete die Eröffnung mit ihrem Gesang. Kunsthistorikerin Dr. Andrea Fink stellte die Kunstwerke vor. Gemeinsam haben sie alle eine dreidimensionale Gestaltung. Das Schauspielerpaar Mona und Kris Köhler präsentierte eine Lesung im Dunkeln.

Die Gemälde der Künstler Ulla Schönhense, Ingeborg Resing, Bettina Brökelschen, Cornelia Bildheim, Linde Arndt, Gisela Küppers Reitzki und Gregor Hillisch haben alle Strukturen, die mit den Fingerspitzen klar zu ertasten sind. Die Materialien und die Form der Skulpturen von Pia Bohr, Jochen Egbers, Peter Bildheim und Ingeborg Resing konnten durch Fühlen erraten werden. Alle genannten Künstler sind Mitglieder des KulturgartenNRW e.V.

Linde Arndt und Christiane Köhne vom KulturgartenNRW führten gemeinsam durch das Programm. Foto: 2

Die Künstler durften sich in das goldene Buch der Stadt Gevelsberg eintragen auch die vier Dortmunder Künstlerinnen (Ulla Schönhense, Gisela Küppers Reitzki, Bettina Brökelschen, Pia Bohr). Foto: 3

Bürgermeister Claus Jacobi übernahm die Schirmherrschaft der Ausstellung. Auf dem Foto unten, ertastete er ein Werk von Bettina Brökelschen. Foto: 4

Autor:

Jutta Geißler-Hehlke aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen