Dortmund Tatort: Rudelgucken in der Kirche
Pauluskirche lädt zum Sonntagskrimi ein

Das Dortmunder Tatort-Team Faber, Bönisch, Dalay ermittelt in einem neuen Fall am Sonntag, 2. Februar, um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Das Dortmunder Tatort-Team Faber, Bönisch, Dalay ermittelt in einem neuen Fall am Sonntag, 2. Februar, um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß

Ein neuer Fall für das Team Faber, Bönisch, Dalay und Pawlak: Am kommenden Sonntag feiert der Dortmunder Tatort mit dem Titel "Monster" Premiere. Im neuen Teil der Krimireihe trifft Kommissar Faber nicht nur auf eine mutmaßliche Mörderin, die ausschließlich mit ihm sprechen will, sondern auch seinen Erzfeind, den Serientäter Markus Graf. Die Episode wird am 2. Februar, um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

"Monster" ist die 15. Ausgabe des Dortmunder Tatorts.Die Kommissare Faber, Bönisch, Dalay und Pawlak ermitteln wieder und die Pauluskirche ist mit einer Live-Übertragung aus dem Ersten dabei.
Der WDR teilt zum neuen Dortmund-Tatort mit: "Als die Polizei den Tatort erreicht, kauert eine junge Frau direkt neben dem Opfer – offenbar handelt es sich um die Mörderin. Das Tatmesser hält sie noch in der Hand und will sich nur unter einer Bedingung ergeben: Sie verlangt, mit Kommissar Faber sprechen zu können. 
Eintritt frei zur Live-Übertragung
Welche Verbindung sie zum Leiter der Dortmunder Mordkommission hat, ist völlig unklar. Da bekommt Kommissar Pawlak einen verstörenden Anruf seiner fünfjährigen Tochter. In höchster Alarmbereitschaft macht er sich auf den Weg zu seiner Familie."
In der Pauluskirche an der Schützenstraße 35 wird dieser Dortmund Tatort wie immer live auf große Leinwand übertragen. Einlass ist ab 19 Uhr. Speisen und Getränke ergänzen das Angebot des "Rudelguckens" in  Kirchen-Atmosphäre. Der Eintritt ist frei.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen