Dortmunder Weihnachtsmarkt öffnet morgen

Auf diese Attraktion sind die Schausteller stolz: Die Riesentanne ist das Herz des Dortmunder Weihnachtsmarktes.
3Bilder
  • Auf diese Attraktion sind die Schausteller stolz: Die Riesentanne ist das Herz des Dortmunder Weihnachtsmarktes.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß

Ab Donnerstag (18.) früh um 10 Uhr lockt wieder der bunte Budenzauber in die Dortmunder Innenstadt. Schon am Freitag wurde dem 45 hohen Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz ein 200 kg schwerer Engel als Spitze aufgesetzt. Witzbolde hissten vorübergehend eine blau-weiße Flagge.

Mit ihren 48 000 Lichtern erstrahlt die Riesentanne erstmals am Montag (23.) um 18 Uhr. Am Totensonntag (22.) bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen. Der Dortmunder Weihnachtsmarkt ist mit seinen 300 adventlich geschmückten Ständen verteilt über den Platz vor der Petrikirche über den Alten markt, den Hansaplatz den Platz an der Kampstraße, die Kleppingstraße, den Reinoldikirchplatz, Platz von Leeds und Willy-Brandt-Platz einer der schönsten und größten weit und breit.

Viele neue Buden

Wer morgen schon einen ersten Bummel wagt, entdeckt viele neue Stände und natürlich auch eine neue Glühwein-Tasse, die dieses Jahr aus Glas ist und auch mit einem Teelicht zum Windlicht werden kann. Im Weihnachtsdorf, wo die Kinder auf dem Hansaplatz backen und basteln, treffen sie ab morgen einen Elch, er ist neben Emma das neue Maskottchen. Freie Backtermine können vor Ort erfragt werden.

Öffnungszeiten

Der Weihnachtsmarkt öffnet am Donnerstag bis 21 Uhr sowie am Freitag und Samstag von 10 bis 22 Uhr bis zum 30. Dezember. Am Totensonntag, 22. November, ist er geschlossen, ansonsten ist er sonntags von 12 bis 21 Uhr geöffnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen