"Danger of Social Media" belegt den ersten Platz bei Wettbewerb "Diesmal wähle ich"
Internationaler Schülerfilm gewinnt

Dieser Film ist top: Platz 1 machten die Dortmunder Berufsschüler beim "Wettbewerb "Diesmal wähle ich" und bekamen 1.250 Euro von Norbert Dickel, Mitglied des Ältestenrates des BVB, überreicht.
  • Dieser Film ist top: Platz 1 machten die Dortmunder Berufsschüler beim "Wettbewerb "Diesmal wähle ich" und bekamen 1.250 Euro von Norbert Dickel, Mitglied des Ältestenrates des BVB, überreicht.
  • Foto: Bezirksregierung
  • hochgeladen von Antje Geiß

Wie wichtig es ist, zur Europa-Wahl zu gehen, damit Regeln getroffen werden, die einen Missbrauch von persönlichen Daten in sozialen Netzwerken zu verhindern, zeigen Leopold-Hoesch-Berufskollegschüler in einem Film und machten damit den ersten Platz in einem Wettbewerb der Bezirksregierung.

Auf Initiative des NRW-Ministers für Europaangelegenheiten, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, wurde von Arnsberg der Wettbewerb „Europawahl – Diesmal wähle ich!“ unter den Berufsschulen im Regierungsbezirk ausgeschrieben. Eingereicht werden sollten von Schülern durchgeführte Projekte, die in Kooperation mit anderen europäischen Schulen entstanden sind.
Das beste Projekt war „Danger of Social Media“ des Leopold-Hoesch-Berufskollegs. Der eingereichte Filmbeitrag wurde von Schülern aus Finnland, Spanien und Deutschland gemeinsam produziert und befasst sich mit dem Thema Datenschutz und dem Schutz von persönlichen Daten in sozialen Netzwerken. Dies ist nicht nur für die Kollegschüler ein hoch aktuelles Thema. Besonders positiv fiel der Jury auf, dass es sich um einen äußerst professionell produzierten Videobeitrag handelt, der sich durch eine hohe Originalität auszeichnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen