Diskussion im Dortmunder U über Grenzkonflikte
Irland und EU sind Thema bei "The other side"

In diesem Jahr wird 30 Jahre deutsche Einheit gefeiert. Aber steht es uns zu, den Fall einer Grenze zu feiern, wenn die Außengrenzen der EU im Mittelmeer zu den tödlichsten Barrieren der Gegenwart zählen, und die EU und Deutschland über den Begriff „sichere Grenzen“ gespalten sind wie nie? Im Rahmen der Ausstellung „The Other Side“ auf Ebene 6 im Dortmunder U diskutiert die Kuratorin Anne Mager am Donnerstag, 13. Februar, um 19 Uhr mit drei Gästen über Grenzkonflikte: Auf dem Podium im Kino im U sitzen die Kölner Künstlerin Susanna Schoenberg, der Berliner Autor Paul Scraton und der Autor Marcel Krueger.
Der Eintritt ist frei. Das Brexit-Referendum mit seinen Auswirkungen auf den Friedensprozess in Nordirland ist nur ein Teil der Diskussion über Sicherheit, Identität und Menschlichkeit, denn der Ruf von Rechtspopulisten nach geschlossenen Grenzen in den Mitgliedsstaaten der EU wird immer größer. Wie kann Kunst dabei helfen, Grenzen zu verstehen und überwinden? Und wie kann der Blick auf die offene Grenze in Irland und ihr Einfluss auf den Friedensprozess möglicherweise richtungsweisend für ganz Europa sein?

Über Grenzen wird morgen im U diskutiert

Die Film-, Medien- und Performancekünstlerin Susanna Schoenberg untersucht in ihrer Arbeit die Phänomenologie von Grenzen und apparativen Beobachtungen. Sie hat sich für die Installation „Monitoring Outlines“ intensiv mit den Abläufen in Mittelmeer beschäftigt.
Paul Scraton wurde in England geboren, lebt aber seit 2001 in Berlin. Seine Bücher setzen sich detailliert mit der innerdeutschen Geschichte und der Berliner Mauer auseinander.
Marcel Krueger, in Irland lebender Schriftsteller und Übersetzer, schreibt in seinen Sachbüchern über Europäische Geschichte und deren Einfluss auf Identität in der Gegenwart, und ist Mitinitiator des diskursiven Kunstprojekts „the corridor“, das sich mit der irischen Grenze und der Achse Belfast-Dublin befasst. Moderiert wird das Gespräch von der Kunstmanagerin, Dozentin, Autorin und Kuratorin von „The Other Side“, Anne Mager.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.