Ist die Kritik an der Geldpolitik der EZB gerechtfertigt?

Bekowerdo empfiehlt: "Ein Blick über die Mauer auf die Realität lohnt sich".
  • Bekowerdo empfiehlt: "Ein Blick über die Mauer auf die Realität lohnt sich".
  • hochgeladen von Rüdiger Beck

Die Westfälische Rundschau schreibt zu diesem Thema: "Die kritischen Stimmen aus Deutschland zur ultralockeren Geldpolitik werden lauter. Die Bundesbank warnte am Freitag vor gefährlichen Nebenwirkungen einer zu lang anhaltenden Phase niedriger Zinsen."

Die Reaktionen der neoliberalen Mainstream-Ökonomen sind ein klarer Beweis dafür, dass der Euro mit Deutschland als Stammland der "schwäbischen Hausfrau" nicht zu retten ist.

Eigentlich sollte die deutsche Wirtschaftspolitik kritisiert werden, die zur Deflation und somit zur Niedrigzinspolitik der EZB geführt hat. Wer sich seit Beginn der Währungsunion durch Lohndumping einen künstlichen Wettbewerbsvorteil verschafft und im Staatshaushalt auf die "schwarze Null" setzt, kann keine andere Geldpolitik der EZB erwarten.

Wer hat denn die Weichen so falsch gestellt, dass die EZB solche drastischen Maßnahmen ergreift, um eine weitere Deflation und Stagnation in Europa zu vermeiden? Das waren doch die deutschen Mainstream-Ökonomen, die in ihrer neoklassischen Religion den Monetarismus als oberste Gottheit verehren.

Wer sich über die expansive Geldpolitik beschwert, der hat in der EZB leider den falschen Adressaten. Es gilt die Ursachen zu bekämpfen und die liegen in der deutschen Wirtschaftspolitik.

Autor:

Rüdiger Beck aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.