Zeitfenster für Dortmunder Planung verlängert
Neue Saarlandstraße

Der geplante Umbau der Saarlandstraße hat zu einer Diskussion in der Bürgerschaft geführt. Die Forderungen an die Umgestaltung liegen zum Teil weit auseinander, die vielfältigen Eingaben sollen aber geprüft und so weit wie möglich in die weiteren Überlegungen mit einbezogen werden.

Angesichts der Bedeutung der Saarlandstraße als Quartierszentrum, angesichts der anstehenden Verkehrswende, die sich auch in einem veränderten Erscheinungsbild der innerstädtischen Straßen wiederfinden muss, und vor dem Hintergrund, dass mit dem Umbau die Funktion und die Gestaltqualität der Saarlandstraße für die nächsten 40 bis 50 Jahre festgelegt wird, hält die Verwaltung eine grundlegende Überarbeitung der Planung für erforderlich.

Saarlandstraße Vorbild für Verkehrswende

Des Weiteren soll der Planungsraum den gesamten Straßenzug erfassen, von der Lindemannstraße bis zur Märkischen Straße. Die Funktion als Durchgangsstraße soll angemessen zurückgenommen, stattdessen die Saarlandstraße Vorbild werden für die Verkehrswende. Angepasste Querschnitte und z.B. eine Vielzahl von fahrbahnbegleitenden Fahrradabstellmöglichkeiten sollen dies verdeutlichen.

Mehr Raum für Gastronomie

Die Gestaltung der einzelnen Teilabschnitte soll aus Ansprüchen des unmittelbaren Umfeldes entwickelt werden, die Aufenthaltsqualität soll durch mehr Raum für Straßencafés und Außengastronomie verbessert werden. Dies erfordert mehr Flächen im Seitenraum. Die Querung der Straße soll durch Mittelinseln ermöglicht werden. Eine Verbesserung des Kleinklimas soll durch großkronige Bäume erzielt werden, ebenfalls positiv für die Aufenthaltsqualität, Geschwindigkeitsdämpfung und das Klima insgesamt.

Private Parkaumpotentiale ausschöpfen

Es soll ein Parkraumkonzept geben. Potentiale außerhalb des öffentlichen Straßenraumes sollen durch die Nutzung von Hinterhöfen, den Bau von Doppelstockgaragen, Doppelnutzung größerer Stellplatzanlagen, Reduzierung missbräuchlich genutzter Privatgaragen und den Bau von Quartiersgaragen ausgeschöpft werden. Die Neuplanung benötigt Zeit. Der neue Entwurf für den Abschnitt zwischen Hohe Straße und Ruhrallee soll dem Rat voraussichtlich im Winter 2020/21 vorgelegt werden.

Autor:

M Hengesbach aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen