Junge forderten: "Make the world cool again"
Rund 6000 Dortmunder beim "Earth Strike"

Mit vielen selbst gestalteten Plakaten gingen Tausende junge Menschen in Dortmund auf die Straße und forderten nachhaltigen Klimaschutz.
  • Mit vielen selbst gestalteten Plakaten gingen Tausende junge Menschen in Dortmund auf die Straße und forderten nachhaltigen Klimaschutz.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß

Rund 6000 vorwiegend junge Menschen forderten beim internationalen Streiktag von den Regierungen mehr Klimaschutz. Der Demozug führte vom Friedensplatz über den Wall und die Kampstraße zurück zum Friedensplatz, wo es ein Abschlusskonzert mit den Bands Waveland Gang und Karmachange gab.
Thema war für viele die bisherige Bundes- und EU Klima-Politik. Die EU wurde für ihre Argrarsubventionen kritisiert. Einen länderübergreifenden Aktionstag gibt es am 21. Juni in Aachen, in direkter Nähe zum Braunkohlerevier, und am 27. September, einen globalen Earth Strike.
Auch am vergangenen Freitag. 31. Mai, kamen in Dortmund wieder 650 meist junge Menschen, trotz ihres freien Tages, zusammen. Der Demozug führte vom Friedensplatz über die Kleppingstraße auf den Westenhellweg. Anschließend ging es über die Kolpingstraße zurück zum Rathaus."Im Anschluss auf den globalen Streik letzte Woche waren immer noch überwältigend viele Leute hier", so Hanna Schröder. Die 17-jährige Schülerin zeigte sich außerdem erfreut über die 320.000 Demonstanten in Deutschland letzte Woche.

"Die Menschen haben endlich eingesehen, dass die Klimapolitik in diesem Land falsch läuft. Mit dem Ergebnis der Europawahl kann man sehr zufrieden sein." sagte Julius Obhues, 16.
Abschließend gab es noch ein "offenes Mikrofon", sodass jeder der wollte, seine Gedanken mit den anderen teilen konnte. Die Fridays for Future-Veranstalter wiesen nochmal auf den nächsten Streik kommenden Freitag, 7. Juni hin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen