Salafismus als Jugendkultur

Thekla Bichler vom DKH mit den Referenten Julian Waleciak (links) und Gerrit Weitzel
2Bilder
  • Thekla Bichler vom DKH mit den Referenten Julian Waleciak (links) und Gerrit Weitzel
  • hochgeladen von Sylvia Spiegel

Salafismus als Jugendkultur

Gerrit Weitzel und Julian Waleciak interessieren sich wissenschaftlich für das Thema „Salafismus als Jugendkultur“ und stellten ihre Erkenntnisse und Einschätzungen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung im Dietrich-Keuning-Haus am 22.8.2015 vor.

Die Jungend ist eine Zeit des Umbruchs. In ihr fallen das Ende der Schulzeit, die Abnabelung vom Elternhaus und die Identitätsfindung. Eine stressige Lebensphase in der so mancher junge Mensch für einfache Antworten auf komplexe Fragen des Lebens dankbar ist. Die liefert unter anderem der Salafismus.

Für Salafisten ist ausschließlich eine Lebensweise nach den Bestimmungen des Korans und wie sie vom Propheten Muhammed und den ersten Muslimen praktiziert wurde akzeptabel. Nicht jeder Salafist ist gewaltbereit. Der Verfassungsschutz schätzt die Zahl der extremistischen Anhänger auf zurzeit rund zweitausendeinhundert in NRW. Ausführliche Informationen dazu finden sich auf der Homepage des Verfassungsschutzes. Dort kann auch die Broschüre „Extremistischer Salafismus als Jugendkultur – Sprache, Symbole und Style“ heruntergeladen werden.

Dortmund gilt nicht als Hochburg der Salafisten und das soll auch so bleiben. Bereits im Herbst 2014 hatte der Verwaltungsvorstand der Stadt daher beschlossen, durch Schulung der städtischen Mitarbeiter präventiv gegenzusteuern. Genaueres erfährt man auf der Homepage der Stadt.

Die Veranstaltung war eine Kooperation des internationalen Frauentreffs „Miteinander reden“ und des Migrantinnenvereins Dortmund e. V.

Internationaler Frauentreff „Miteinander reden“

im Dietrich-Keuning-Haus
Leopoldstraße 50-58
44157 Dortmund

Dieses Angebot von Frauen für Frauen findet
einmal monatlich samstags im Dietrich-Keuning-Haus statt.
Die aktuellen Termine, Referenten und Diskussionsthemen können auch dem
Programmheft des DKH unter www.dortmund.de/dkh entnommen werden.

Jede interessierte Frau ist in der Gruppe herzlich willkommen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Thekla Bichler vom DKH mit den Referenten Julian Waleciak (links) und Gerrit Weitzel
Autor:

Sylvia Spiegel aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.