1.000 Wahlbriefe werden in Dortmund erst morgen zugestellt
Tipp: Briefe zu Bezirkspostkästen bringen

Wer in Dortmund die Briefwahlunterlagen sehr spät bekommt, kann den ausgefüllten Wahlbrief kurzfristig zum Briefkasten seiner Bezirksverwaltungsstelle oder zum Rathaus bringen.
  • Wer in Dortmund die Briefwahlunterlagen sehr spät bekommt, kann den ausgefüllten Wahlbrief kurzfristig zum Briefkasten seiner Bezirksverwaltungsstelle oder zum Rathaus bringen.
  • Foto: Archiv/ Stadt DO
  • hochgeladen von Antje Geiß

Die nächste Panne nach nicht wählbaren Ratskandidaten in Dortmund folgt jetzt bei der OB-Stichwahl : Nicht alle Briefwahlunterlagen werden bis heute zugestellt. Das Wahlbüro hat heute Informationen darüber erhalten, dass rund 1000 Briefwahlunterlagen erst morgen, Donnerstag, 24. September, zugestellt werden.

Grund für die Verzögerung war ein Kommunikationsproblem zwischen dem externen Druckdienstleister und der mit dem Versand betrauten externen Postdienstleister. Die Rücksendung auf dem Postweg könnte dazu führen, dass die Unterlagen nicht mehr bis Samstag im Wahlbüro eingeliefert werden.

So kommen die Stimmen noch an

Das Team im Wahlbüro rät Briefwählern, die erst morgen die Unterlagen erhalten, den Wahlbrief bis Sonntag 10 Uhr in den Stadtbezirken in die Briefkästen der Bezirksverwaltungsstellen oder bis Sonntag 16 Uhr in die Hausbriefkästen des Stadthauses und des Rathauses einzuwerfen. Die Briefkästen werden regelmäßig geleert und der Transport in das Wahlbüro ist sichergestellt.


Die Bezirksverwaltungsstellen:

  •  Aplerbeck, Aplerbecker Marktplatz 21, 44287 Dortmund
  •  Brackel, Brackeler Hellweg 170, 44309 Dortmund
  •  Eving, August-Wagner-Platz 2-4, 44339 Dortmund
  •  Hörde, Hörder Bahnhofstr. 16, 44263 Dortmund
  •  Hombruch, Domänenstr. 1, 44225 Dortmund
  •  Huckarde, Rahmer Str. 15, 44369 Dortmund
  •  Lütgendortmund, Limbecker Str. 31, 44388 Dortmund
  •  Mengede, Am Amtshaus 1, 44359 Dortmund
  •  Scharnhorst, Gleiwitzstr. 277, 44328 Dortmund

Ferner besteht die Möglichkeit, im Briefwahlbüro im Rathaus Briefwahlunterlagen zu beantragen und die Stimme direkt dort abzugeben. Das Briefwahlbüro ist am Donnerstag und Freitag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.
Dortmunder, die Briefwahlunterlagen beantragt haben, diese aber nicht mehr rechtzeitig erhalten, haben die Möglichkeit, den ausgestellten Wahlschein für ungültig erklären zu lassen, sodass der Wahlscheinvermerk gelöscht wird und am Sonntag, 27. September, im Wahllokal dann wie gehabt gewählt werden kann. Um dies zu gewährleisten, ist es zwingend notwendig, sich bis Freitag um 18 Uhr mit dem Wahlbüro unter Tel: 0231 50 10 931 in Verbindung zu setzen.

Sollten die Briefwahlunterlagen dann doch noch ankommen, dürfen diese nicht mehr genutzt werden.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen