Achtung: Ab heute fahren wieder Schulbusse!

Reguläre Busse und E-Wagen schalten das Warnblinklicht ein, wenn sie an Schulen halten. Dann dürfen sie nur im Schritttempo überholt werden.
  • Reguläre Busse und E-Wagen schalten das Warnblinklicht ein, wenn sie an Schulen halten. Dann dürfen sie nur im Schritttempo überholt werden.
  • Foto: Jochen Linz
  • hochgeladen von Antje Geiß

Heute zum Schulbeginn setzen die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) morgens und mittags wieder zahlreiche zusätzliche Busse (E-Wagen) zu den weiterführenden Schulen ein. Autofahrer sollten jetzt besonders aufmerksam darauf achten, ob die haltenden Busse die Warnblinkanlage eingeschaltet haben. Denn dann darf nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeigefahren werden.

In Dortmund sind an jedem Schultag neben den regulären Bussen 69 zusätzliche E-Wagen zu Schulen unterwegs und legen dabei 113 Fahrten zurück. Besonders verstärkt werden die Linien zu den Schulzentren in Hörde, in Asseln, Brünninghausen, Renninghausen, Aplerbeck, Nette und Kirchlinde.
Selbstverständlich können die E-Busse von allen Fahrgästen genutzt werden.

Fahrzeiten der E-Wagen werden angepasst

Allerdings sind die Abfahrtszeiten nicht den Fahrplanaushängen an den Haltestellen zu entnehmen. Die Zeiten können jedoch über die Fahrplanauskunft im Internet oder unter  01806.504030 (20 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz; max. 60 Cent/Anruf aus dem Mobilfunknetz) und unter der kostenlosen Rufnummer Tel: 08003.504030 in Erfahrung gebracht werden. Online sind alle Fahrpläne – auch die der E-Wagen – als Taschenfahrplan erhältlich. Auf der Startseite muss dazu das Menü »Fahrpläne« angeklickt werden. Hier sind alle DSW21-Linien aufgelistet und als PDF-Datei zum Ausdrucken verfügbar.
Gerade in den ersten Wochen des neuen Schuljahres sollten Fahrgäste häufiger einen Blick in diese Fahrpläne werfen, da noch kurzfristige Änderungen erfolgen, weil sich die Nutzung der E-Wagen verändert hat und DSW21 die Fahrpläne dann anpasst.

Rotes Dreieck an Schul-Haltestellen

Laut Straßenverkehrsordnung darf an Bussen, die mit eingeschalteter Warnblinkanlage an Haltestellen stehen, nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeigefahren werden. In Abstimmung mit dem Tiefbauamt hat DSW21 bislang über 40 Haltestellen in Dortmund ausgewählt, an denen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht wird. Dabei handelt es sich meist um Haltepunkte gegenüber von Schulen. Diese Haltepunkte sind durch ein rotes Dreieck kenntlich gemacht.

Bus darf hier nicht überholt werden

An Schultagen fahren die Busse von DSW21 diese Haltestellen zwischen 7 und 17 Uhr mit eingeschaltetem Warnblinklicht an. Für Autofahrer bedeutet dies: Sobald der Bus an der Haltestelle das Warnblinklicht einschaltet, darf er nicht mehr überholt werden. Steht der Bus, dürfen Autos nur mit Schritttempo vorbeifahren. Dies gilt auch für entgegenkommende Fahrzeuge, sofern die Fahrbahnen nicht durch Grünstreifen oder Ähnliches deutlich voneinander getrennt sind.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen