Ausbildungsmarkt läuft auf Hochtouren

Wer noch keinen Azubi oder Ausbildungsplatz hat, sollte seine Suche jetzt breiter aufstellen, rät die Leiterin der Arbeitsagentur Astrid Neese.
  • Wer noch keinen Azubi oder Ausbildungsplatz hat, sollte seine Suche jetzt breiter aufstellen, rät die Leiterin der Arbeitsagentur Astrid Neese.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-City

Wer zum August eine Lehrstelle sucht oder einen Auszubildenden einstellen will, der muss sich jetzt umsehen - und unter Umständen seine Wünsche dem Markt anpassen.
Noch rund drei Monate sind es bis zum Ausbildungsbeginn im Sommer. Die Suche nach passenden Auszubildenden läuft bei vielen Unternehmen
auf Hochtouren. Außerdem steigen noch zahlreiche Arbeitgeber kurzfristig jetzt in die Suche ein. So wurden der Agentur für Arbeit von den
Arbeitgebern in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte im April rund 170 neue Ausbildungsstellen gemeldet.
Seit Beginn des Berufsberatungsjahres wurden insgesamt 3.761 betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet, das sind 232 Stellen oder 6,6
Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dazu kommen 25 außerbetriebliche Ausbildungsstellen; insgesamt sind das 3.786 Ausbildungsstellen. Im gleichen Zeitraum meldeten sich insgesamt 4.585
Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen, bei der Berufsberatung.
Das sind 62 Jugendliche oder 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, zum Zwischenstand: „Jetzt sind es nur noch drei Monate bis
zum Ausbildungsstart. Sowohl Jugendliche, die eine Lehrstelle suchen, als
auch Arbeitgeber, die noch eine Nachwuchskraft suchen, müssen nun durchstarten. Das bedeutet für beide Gruppen: sofort aktiv werden und die Suche etwas breiter anlegen. Jugendliche sollten sich nicht auf einen Ausbildungsberuf fokussieren, sondern auch Alternativen in Betracht
ziehen. Ausbildungsbetriebe vergrößern ihre Chancen auf eine erfolgreiche Nachwuchssuche zum Beispiel, wenn sie auch praktisch begabten
Bewerbern, die vielleicht nicht die Top-Noten haben, in die Auswahl einbeziehen.“
In Dortmund ist die Zahl der
Bewerber im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Dort meldeten sich seit Beginn des Berichtsjahres 3.674 Bewerber, das sind 88 oder 2,5
Prozent mehr als im Vorjahr. Ein Plus gab es auch bei den Ausbildungsstellen: Es wurden 3.062 Ausbildungsstellen gemeldet, 169 oder 5,8 Prozent mehr als im Vorjahr.
Der Ausbildungsmarkt im gesamten Agenturbezirk sah im April so aus:
• 3.786 Ausbildungsstellen im Agenturbezirk waren gemeldet.
• Knapp 4.600 Ausbildungs-Bewerber gibt esseit Oktober
• Noch 2.175 Ausbildungsstellen sind frei.
Damit Azubis und Ausbildungsbetriebe zusammen kommen, läuft am 7. Mai der Tag des Ausbildungsplatzes mit vielen Informationen und Aktionen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen