Die „Woche des Handwerks“- Dortmund at work- in den sozialen Medien
"Finde deinen Traumberuf"

Viele Informationen zum Handwerk, wie hier zum Schweißer, gibt es diese Woche.
  • Viele Informationen zum Handwerk, wie hier zum Schweißer, gibt es diese Woche.
  • Foto: Die Meisterleister
  • hochgeladen von Antje Geiß

Noch bis zum 29. Januar können sich junge Menschen auf Instagram, Facebook und Youtube im Rahmen der Kampagne „Dortmund at Work“ informieren und erleben, wie spannend eine Ausbildung im Handwerk sein kann. Täglich in dieser Woche werden in den Kanälen der sozialen Medien neue Handwerksberufe und Ausbildungsbetriebe vorgestellt. Die Woche des Handwerks ist eine Initiative des Regionalen Bildungsbüros im Fachbereich Schule in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Dortmund.

Zum Auftakt am 25. Januar, standen ExpertInnen der Handwerkskammer live bereit, um auf Instagram Fragen zu beantworten. „Es ist enorm wichtig, Schülerinnen und Schüler schon während der Schulzeit auf ihre Anschlussentscheidung nach der Schule vorbereiten. Während der Corona-Pandemie sind leider nicht alle Orientierungsangebote wie gewohnt umsetzbar. Umso wertvoller ist dieses offene Live-Interview mit ExpertInnen der Handwerkskammer Dortmund. Im Handwerk liegen große Zukunftsperspektiven für junge Menschen!“, so Daniela Schneckenburger, Dezernentin für Schule, Jugend und Familie.

Auch triale Studiengänge

Die ExpertInnen beantworten Fragen zu Ausbildungsgehalt, Übernahmechancen oder dem Betriebs- und Arbeitsklima in den unterschiedlichen Branchen, aber auch zu Karrieremöglichkeiten im Handwerk. Diese sind zum Teil recht unbekannt, dennoch nicht weniger attraktiv: Neben der dualen Ausbildung gibt es in einigen Handwerksberufen auch duale und sogar triale Studiengänge, die jungen Leuten in viereinhalb Jahren eine Ausbildung, den Meister und ein Betriebswirtschaftsstudium bieten. Ein weiteres Plus spricht für eine Ausbildung im Handwerk: Die meisten Auszubildenden werden nach ihrem Berufsabschluss von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen.

Nachfrage nach Auszubildenden groß

„Vor allem das Handwerk zeigte sich in der Corona-Pandemie größtenteils stabil und krisenresistent. Das gilt natürlich nicht für alle Branchen, dennoch ist die Nachfrage nach Auszubildenden und somit zukünftigen Fachkräften groß! Derzeit sind für das Ausbildungsjahr 2021 mehr als 1000 Ausbildungsstellen in unserer Lehrstellenbörse vorhanden. An dem enormen Bedarf an Auszubildenden ändert auch Corona nichts“, so die Geschäftsführerin der Handwerkskammer Dortmund, Olesja Mouehli-Ort. Die Motivation bei vielen Ausbildungsbetrieben im Handwerk ist groß, weiter auszubilden und daher sind die Ausbildungsbörsen der Kammern nach wie vor sind gut gefüllt.

Fragen an die ExpertInnen der Handwerkskammer Dortmund können live gestellt oder per E-Mail gesendet werden: info@dortmundatwork.de.

Links:
www.dortmundatwork.de/handwerk
www.instagram.com/dortmundatwork
www.facebook.com/dortmundatwork

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen