Kontrollen in Dortmunder City und ÖPNV
Gefälschter Test kostet bei Kontrolle 1000 €

Mit mehr gemeinsamen Kontrollen in Bussen und Bahnen und in der Innenstadt setzen DSW21, der Kommunale Ordnungsdienst der Stadtverwaltung und die Polizei in Dortmund die erneut verschärften Regeln zum Infektionsschutz durch.

"Stark steigende Infektionszahlen und mehr als 100.000 Tote im gesamten Land: Was wir alle jetzt wiederholt erleben, wäre vermeidbar gewesen. In den gemeinsamen Einsätzen geht es nicht darum, über die vielfach erläuterten Vorschriften zu diskutieren, sondern um sie im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger durchzusetzen und Verstöße zu ahnden. Um Leben zu schützen und eine größtmögliche Normalität zu erreichen, müssen wir von den hohen Zahlen runterkommen", sagte Polizeipräsident Gregor Lange am Freitag (25.11.). Die Polizei setzt für die Kontrollen in den nächsten Wochen an der Seite der Netzwerkpartner u.a. Streifenteams, Bereitschaftspolizei und auch Zivilkräfte ein. Wenn erforderlich, überprüft die Polizei auch Impfnachweise.

Die meisten wollen Sicherheit

Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal stellt klar: "Die ersten Kontrollen in der Weihnachtsstadt zeigen, dass sich der große Teil der Bürgerinnen und Bürger an die Vorschriften hält. In Dortmund geht es der weit überwiegenden Mehrheit der Menschen um Vorsicht und Sicherheit und nicht darum mögliche Schlupflöcher zu finden und zu nutzen. Wir wollen das weiter unterstützen." DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung über die Kontrollen: "Wir brauchen eine entschlossene Haltung. Den erhofften Effekt können wir nur gemeinsam erzielen.
Mit den verstärkten Kontrollen leisten wir zusammen einen wichtigen Beitrag."

Bußgeldkatalog

Hubert Jung, Thomas Westphal und Gregor Lange bedanken sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die in der aktuellen Notlage ihren Beitrag zum Infektionsschutz leisten und jetzt wiederholt Geduld zeigen und leider auch mit Einschränkungen leben müssen. Polizei, Stadt Dortmund und DSW21 weisen erneut auf die Einhaltung der Regeln hin. Verstöße gegen die Vorschriften wie die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen kosten laut dem aktuellen Bußgeldkatalog in NRW jetzt 150 Euro. Wer einen gefälschten Test vorlegt, muss ebenfalls mit einem Bußgeld rechnen (1000 Euro).

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen