4 Bomben-Blindgänger im Westfalenpark Dortmund: Sie werden heute noch entschärft
Park wird gesperrt: B54 folgt um 16 Uhr

Nach dem Fund von 4 Bomben-Blindgängern an einer Baustelle im Westfalenpark in Dortmund wird der Park im gezeigten Radius heute mitsamt des U-Bahn-Haltes evakuiert. Für die Entschärfung heute wird die Ruhrallee gesperrt und auch DB- und Stadtbahnlinien sind betroffen.
  • Nach dem Fund von 4 Bomben-Blindgängern an einer Baustelle im Westfalenpark in Dortmund wird der Park im gezeigten Radius heute mitsamt des U-Bahn-Haltes evakuiert. Für die Entschärfung heute wird die Ruhrallee gesperrt und auch DB- und Stadtbahnlinien sind betroffen.
  • Foto: Stadt Dortmund
  • hochgeladen von Antje Geiß

An einer Baustelle sind heute vier 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Dortmunder Westfalenpark gefunden worden. Sie müssen noch heute durch einen Experten vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Anwohner müssen nicht evakuiert werden. Der Park schließt um 14.30 Uhr, die B54 wird am Nachmittag gesperrt. 

Der Westfalenpark schließt nach dem Bombenfund, um den in der Karte gezeigten Radius zu evakuieren. Zivilbevölkerung muss nicht evakuiert werden, informiert dien Stadt. Lediglich das Radisson Blue Hotel und Teile der Kleingartenanlage „Am neuen Hain“ sind betroffen. Im Zuge der Entschärfung muss die B54 ab etwa 16 Uhr gesperrt werden.

U45, U47 und Bundesbahn betroffen

Die Entschärfung hat auch Auswirkung auf den Stadtbahn- und Bahnverkehr. So kommt es zu Einschränkungen der DB-Linie zwischen Hörde und Westfalenstadion und ab etwa 15 Uhr zu Beeinträchtigungen bei den Stadtbahnlinien U45 und U49.
Zunächst wird an der Haltestelle „Westfalenpark“ kein Ausstieg und Zustieg mehr möglich sein. Ab etwa 16 Uhr muss dann der reguläre Linienweg beider Linien vorübergehend unterbrochen werden.
Das bedeutet im Einzelnen: Die Linie U45 endet an der Haltestelle „Markgrafenstraße“. Somit entfallen zeitweise die Haltestellen „Westfalenpark“ und „Remydamm“.

Haltestelle Westfalenpark entfällt

Die Linie U49 wird bis zur Haltestelle „Karl-Liebknecht-Straße“ auf dem Linienweg der Haltestelle U41 geführt. Es entfällt die Haltestelle „Westfalenpark“. Eine Stadtbahn pendelt zudem im Streckenabschnitt zwischen der Endstelle „Hacheney“ und „Rombergpark“.
Von Hacheney kommend ist über den Umstieg an der Haltestelle „Rombergpark“ in die Buslinie 440 bis „Brünninghausen“, die Weiterfahrt mit der Buslinie 450 bis „Westfalenhallen“ und den anschließenden Umstieg in die Stadtbahnlinie U46 weiterhin eine Anbindung an die Innenstadt garantiert. Dies gilt ebenso in der Gegenrichtung.

Einschränkungen bis abends möglich

DSW21 weist zudem darauf hin, dass die Linienverknüpfung zwischen U46 und U45 ab „Westfallenhalle“ vorübergehend aufgehoben wird. Die U46 endet dort.
Die Einschränkungen können bis in den Abend hinein andauern.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen