14.10.2011: EHC Dortmund – Hammer Eisbären 3 : 2 (1:1,2:0,0:1)

Wie schon am letzten Wochenende musste sich der EHC Dortmund auch am Freitagabend den nächsten Heimerfolg hart erkämpfen. Mit 3:2 konnten die Hammer Eisbären, die zuvor in Bad Nauheim und zuhause gegen Frankfurt gewinnen konnten, besiegt werden. Mit einem Doppelschlag zwischen der 26. und 28. Spielminute konnten die Westfalen Elche zwar mit 3:1 in Führung gehen, aber die Gäste nutzten in der 49. Minute eine doppelte Überzahl zum Anschlusstreffer. In den letzten zehn Minuten versuchten die Eisbären zum Ausgleich zu kommen, aber der EHC konnte den knappen Vorsprung halten und damit die Tabellenführung in der Oberliga West verteidigen.
Der EHC Dortmund begann sehr druckvoll und bereits nach 10 bzw. 17 Sekunden hatte Hamms Keeper Benjamin Voigt Gelegenheit sich auszuzeichnen. Dies sollte sich im weiteren Spielverlauf noch sehr häufig wiederholen. „Er ist sicherlich momentan der beste Keeper in der Liga“ meinte Frank Gentges nach Spielende. Überhaupt hatte der Elche Cheftrainer schon vor der Saison die Eisbären wegen der guten Verstärkungen hoch eingeschätzt und er sollte in den 60 Minuten Recht behalten. Zwar holte sich der EHC viele Torchancen heraus, aber Hamm blieb mit schnellen Kontern jederzeit gefährlich. Das zeigte sich in der 11. Minute, als Hamms Christian Nieberle eine Lücke am rechten Torpfosten finden konnte um zum 0:1 einschieben zu können. Die Elche reagierten mit weiteren Grosschancen, aber Benjamin Voigt konnte erst in der 19. Minute überwunden werden, als Christoph Koziol von der rechten Seite aus spitzem Winkel das 1:1 erzielte. Im zweiten Abschnitt folgte die beste Phase des EHC. Zuerst nutzte Frank Petrozza in der 26. Minute ein tolles Zuspiel von Philipp Michl zum 2:1. Gut 100 Sekunden später war es erneut der 40-jährige Außenstürmer, der in Überzahl auf 3:1 erhöhen konnte. Es war bereits der 9. Treffer im 5. Spiel für den Topskorer der letzten Jahre. Entschieden war die Partie damit allerdings noch nicht, denn der Eisbären Keeper verhinderte eine weitere Ergebnisverbesserung der Elche. So kam es dann, dass in der 48. Minute gleich zwei Strafzeiten gegen den EHC innerhalb von 10 Sekunden Hamm in eine gute doppelte Überzahlsituation brachten. Die nutzte dann Milan Vanek in der 49. Minute mit dem 3:2-Anschlusstreffer, als er einen beherzten Schuss von Patrik Flasar abfälschen konnte. Damit waren die Eisbären wieder im Spiel. Stephan Kreuzmann und Stefan Streser hätten zwar vorzeitig alles klar machen können, aber in der hektischen Schlussphase fielen keine weiteren Treffer. Beide Trainer sprachen in der anschließenden von einer guten und spannenden Partie, in der die Hammer Eisbären beweisen konnten, dass sie sich in ihrer momentanen Rolle als Überraschungsmannschaft durchaus wohl fühlen.
Am Sonntag steht die erste Fahrt einer EHC-Seniorenmannschaft nach Kassel auf dem Programm. Das Spiel bei den dortigen Huskies beginnt um 18:30 Uhr und die Westfalen Elche werden alles geben müssen um auch in Nordhessen zu bestehen. Leider bedingt durch einige Spielwertungen gibt die aktuelle Tabelle momentan ein überraschendes Bild. Der EHC führt mit 12 Punkten, gefolgt von Ratingen mit 10 Zählern. Danach folgt ein Trio mit jeweils 9 Punkten, bestehend aus Duisburg (erst drei Spiele), Frankfurt und Königsborn (trotz der klaren 1:17-Schlappe gegen die Elche). Hamm liegt mit 8 Punkten auf Platz sechs.

Torfolge:
0:1 (10:39) Christian Nieberle (Christian Gose, Tim Pietzko)
1:1 (19:00) Christoph Koziol
2:1 (25:27) Frank Petrozza (Philipp Michl, Ryan Martens)
3:1 (27:10) Frank Petrozza (Manuel Neumann, Philipp Michl) +1
3:2 (48:03) Milan Vanek (Patrik Flasar, Nils Sondermann) +2

Strafminuten: EHCDO 12 + 10 Thomas Richter - Hamm 14

Zuschauer: 633

Mannschaftsaufstellung:
Benjamin Finkenrath [31], Jan Kremer [35] (nicht eingesetzt) – Florian Kirschbauer [2], Stephan Kreuzmann [4] (C), Dieter Orendorz [22], Manuel Neumann [33] (A), Sebastian Eickmann [44] (A), Niklas Clusen [55], Mike Ortwein [93] – Philipp Michl [7], Ryan Martens [8], Michael Schmerda [16], Thomas Richter [18], Vitali Stähle [19], Branislav Pohanka [25], Jérome Bobon [61], Christoph Koziol [66], Frank Petrozza [88], Stefan Streser [89], Dennis Schlicht [91]

Autor:

Klaus Picker aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.