Lauf geht’s: in sechs Monaten zum Halbmarathon
Genusslaufen in Dortmund ohne Leistungsdruck

Hobbykoch und Eventmanager Wolfgang Grandjean läuft sich den Stress von der Seele. Auch in Dortmund startet jetzt ein Laufprogramm, welches auf Genuss und Gesundheit statt Leistungsdruck setzt- für Einsteiger und Wiedereinsteiger.
  • Hobbykoch und Eventmanager Wolfgang Grandjean läuft sich den Stress von der Seele. Auch in Dortmund startet jetzt ein Laufprogramm, welches auf Genuss und Gesundheit statt Leistungsdruck setzt- für Einsteiger und Wiedereinsteiger.
  • Foto: bunert
  • hochgeladen von M Hengesbach

Man muss kein Sportler sein, um mit "Lauf geht’s" innerhalb von sechs Monaten einen Halbmarathon zu schaffen. Bundesweit haben schon über 6000 Laufeinsteiger und Wiedereinsteiger an dem Gesundheitsprogramm ohne Leistungsdruck teilgenommen. Teilweise ganz ohne sportliche Vorkenntnisse und mit bis zu 25 Kilo Übergewicht.

 „Lauf geht’s“ führte sie langsam und mit Bedacht an die sportliche Herausforderung heran. Dehnübungen bereitet Sehnen und Bänder auf die Belastung vor. Und eine begleitende Ernährungslehre fördert eine schnellere Regeneration. Der Erfolg: Äußerst geringe Verletzungszahlen. Teilnehmer werden schlanker, fitter und freuen sich über mehr Lebensenergie. Wissenschaftlicher Leiter ist Dr. Wolfgang Feil, der auch Profis wie 10-Kampf-Europameister Arthur Abele betreut.

Bye bye Bluthochdruck

Erfinder des Programms ist Wolfgang Grandjean. Dabei ist der 84 Kilo-Mann Grandjean kein Läufer, sondern Hobbykoch und bekennender Genussmensch. Laufen war ihm immer suspekt. Bis er mit Bluthochdruck und Rückenschmerzen bekam. Statt Pillen zu nehmen, wollte er lieber wieder Sport treiben. Laufen bot sich an, weil er beruflich viele Termine hat und man beim Laufen nicht an feste Zeiten halten muss. Doch der Schuss ging nach hinten los: „Ich habe beim Laufen anfangs so ziemlich alles falsch gemacht“, blickt Grandjean zurück. „Wenn man keinen Plan hat, keine Methodik und keine Unterstützung, trainiert man sich eher kaputt als dass man etwas für die Gesundheit tut.“
Da hatte der Eventmanager die Idee, eine Aktion zu machen: Mit Dr. Feil als erfahrenen Sportwissenschaftler.

Viel weniger Rückenschmerzen

"Lauf geht’s" nutzt Methoden aus dem Profisport und adaptiert sie für den Gesundheitssport. Es führt Einsteiger und Wiedereinsteiger an den Sport heran, ohne zu überfordern. Dabei ist es kein reines Lauf-, sondern eher ein Gesundheitsprogramm. Es kombiniert modernste Trainingsmethodik mit neuester Ernährungslehre und ganz vielen Motivationshilfen. Grandjean selbst hat 10 Kilo an Gewicht verloren, deutlich weniger Rückenschmerzen und konnte die Blutdrucksenker absetzen.

Ausgeglichener und stressfreier

Über die Aussage, Laufen habe sein Leben verändert, kann er nur lachen. „Das klingt mir zu hochtrabend. Ich bin durchs Laufen auch nicht glücklicher geworden. Aber: Es macht mich ausgeglichener. Wenn ich nach der Arbeit noch eine Runde laufe, verarbeite ich den ganzen Tag im Kopfkino. Ich laufe mir sozusagen den Stress von der Seele.“
Nun startet "Lauf geht's" auch in Dortmund. Die Teilnehmer dürfen sich auf ein Gesundheitsprogramm freuen, dass sie – auch nach Jahren auf dem Sofa – ohne Überforderung in Schwung bringt. Wer mitmacht, nimmt garantiert ab und fühlt sich später frischer und freier. Und schafft den Halbmarathon in Dortmund am 3. Oktober unter drei Stunden.

Infos:

  • Der "Lauf geht’s"-Erfinder stellt das Programm am 27. Februar in Dortmund - Hörde in der Marie-Reinders - Realschule an der Hochofenstraße 38 vor.
  •  Titel seines Vortrages um 20 Uhr: „Gesundlaufen ohne Leistungsdruck“.
  •  Der Eintritt ist frei.
Autor:

M Hengesbach aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen