SchubBars Calisthenics Dortmund feiert Vereins Kick Off im neuen Sport- und Freizeitpark in Hombruch
Schwünge und Handstände trainieren

 Voller Freude über die neue Calisthenics Anlage in Hombruch: Die Mitglieder des neu gegründeten Sportvereins SchubBars – Calisthenics Dortmund zeigen sich motiviert und hoffen nun auf geeignete Trainingsmöglichkeiten in den Wintermonaten.
  • Voller Freude über die neue Calisthenics Anlage in Hombruch: Die Mitglieder des neu gegründeten Sportvereins SchubBars – Calisthenics Dortmund zeigen sich motiviert und hoffen nun auf geeignete Trainingsmöglichkeiten in den Wintermonaten.
  • Foto: Verein
  • hochgeladen von Antje Geiß

Während manch einer den verregneten Sonntag lieber in den eigenen vier Wänden verbrachte, zeigte sich am neuen Sport- und Freizeitpark in Hombruch trotz der Wetterbedingungen ein erstaunliches Bild. Mehr als 40 Teilnehmende kamen zum Vereins Kick Off des neu gegründeten Vereins „SchubBars – Calisthenics Dortmund e.V.“, um an der öffentlichen Calisthenics Anlage eine gemeinsame Trainingseinheit zu absolvieren.

Bereits aus der Entfernung fiel das Geschehen an der Jugendfreizeitstätte in Hombruch ins Auge, denn nicht nur die motivierenden Zurufe der zahlreich Erschienenen, sondern auch spektakuläre Schwünge und Handstände erregten Aufmerksamkeit. Calisthenics heißt der neue Trend aus den USA, der verstärkt auch Einzug in die deutschen Städte nimmt. Das Training mit dem eigenen Körpergewicht vereint Elemente aus dem klassischen Turnen mit bekannten Fitnessübungen und bietet so ganz neue Formen der körperlichen Betätigung. Neben Kraft, Beweglichkeit und Koordination geht es beim Calisthenics um das soziale Miteinander, denn trainiert wird gemeinsam in der Gruppe.

Gemeinsam Calisthenics trainieren

„Mit den SchuBars haben wir eine Calisthenics Anlaufstelle für alle Interessierten in Dortmund gegründet. Wir leben die Gemeinschaft, motivieren uns gegenseitig und schaffen ein Umfeld, in dem jeder unabhängig der Vorerfahrungen seine individuellen Grenzen erfahren und über sich hinauswachsen kann“, erzählt Björn Karweger, Vorsitzender des Vereins, voller Freude über die zahlreiche Beteiligung am Kick Off. Der Vereinsname SchubBars setzt sich aus den Wörtern „Schub“, dem Motivationsruf des Vereins und „Bars“, zu deutsch Stangen, an denen trainiert wird, zusammen. Fortan bieten die SchubBars wöchentliche sowohl angeleitetes, als auch freies Training an, zu dem alle Interessierten eingeladen sind.

Attraktiv für Jugendliche

David Gwizdz, Präsident des Deutschen Calisthenics und Streetlifting Verband e.V., der aus Gütersloh zum Kick Off anreiste, lobte die Entwicklungen in Dortmund: „Multifunktionale Bewegungsräume mit integrierten Calisthenics Anlagen sind ein attraktiver Ort, um Jugendliche für Bewegung und Sport zu motivieren. Mit einem gut vernetzen Verein in Dortmund erschließt sich das Potenzial, nachhaltige und niedrigschwellige Angebote im Bereich der Kinder- und Jugendförderung aufzubauen.“

Im Winter in der Sporthalle

Während der Wintermonate hoffen die SchubBars nun auf geeignete Trainingsmöglichkeiten in Sporthallen. Nicht nur deshalb hat sich der Verein dem Stadtsportbund Dortmund angeschlossen. „Wir setzen uns dafür ein, dass sich möglichst viele Dortmunder im nahen Wohnumfeld an Calisthenics Anlagen sportlich betätigen können und möchten Alternativen zum klassischen Fitnessstudio schaffen. Daher beteiligen wir uns aktiv an der Dortmunder Sportentwicklung und stehen im Austausch mit der Politik und der Verwaltung“, so Karweger, der sich auch für die Unterstützung des Kick Offs durch das Büro für Kinder- und Jugendinteressen des Jugendamts bedankt.

Verein will Schulen mit ins Boot holen

Mit Blick auf die Zukunft haben die SchubBars bereits weitere Pläne. Bedingt durch die Auswirkungen der Pandemie fällt es vielen Jugendlichen schwer, sich aufzuraffen. Daher plant der Verein Kooperationen mit Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen und sozialen Trägern, um Jugendliche an ihren Lebensmittelpunkten zu erreichen, und möchte so zu einem aktiven und gesundheitsbewussten Lebensstil beitragen. „Dortmund bietet zahlreiche Perspektiven für neue Sport- und Bewegungsangebote in den Stadtteilen. Wir möchten mit unseren Angeboten einen Beitrag zur Förderung der Jugend und Stärkung der Nachbarschaft leisten“, zeigt sich Karweger optimistisch.
Näheres: Schubbars auf Instagram. Hier kann auch Kontakt für die WhatsApp Gruppe aufgenommen werden.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen