90 Minuten gegen Rechts

Setzen gemeinsam Zeichen gegen Rechts: v.l. Carsten Cramer (BVB-Direktor Vertrieb und Marketing), BVB-Profi Koray Günter, Tina Malguth (Jugendbildungsreferentin DGB), Jutta Reiter (Vorsitzende DGB Dortmund-Hellweg), Dr. Christian Hockenjos (BVB-Direktor Organisation) und Marco Rühmann (BVB-Projektleiter "leuchte auf").
  • Setzen gemeinsam Zeichen gegen Rechts: v.l. Carsten Cramer (BVB-Direktor Vertrieb und Marketing), BVB-Profi Koray Günter, Tina Malguth (Jugendbildungsreferentin DGB), Jutta Reiter (Vorsitzende DGB Dortmund-Hellweg), Dr. Christian Hockenjos (BVB-Direktor Organisation) und Marco Rühmann (BVB-Projektleiter "leuchte auf").
  • Foto: BVB
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-City

Borussia Dortmunds Stiftung „leuchte auf“ baut ihr Engagement gegen Rechtsextremismus weiter aus. Mit insgesamt 15 000 Euro fördert „leuchte auf“ das Präventionsprojekt „90 Minuten gegen Rechts“ der DGB-Jugend Dortmund-Hellweg.

„90 Minuten gegen Rechts“ ist bereits das zweite Leuchtturm-Projekt, das die BVB-Stiftung in Rahmen ihrer Säule „Vielfalt“ intensiv fördert. „Durch die Unterstützung des BVB wird im Rahmen eines ‚Freiwilligen Sozialen Jahres‘ unter anderem eine Koordinationsstelle für das Projekt geschaffen, das Jugendliche schwerpunktmäßig im Umgang mit den unterschiedlichsten Erscheinungsformen rechten Gedankenguts schult. Gemeinsam mit dem DGB werden wir zudem einen fußballspezifischen Workshop erarbeiten“, betont Stiftungs-Vorstand Carsten Cramer.

„90 Minuten gegen Rechts“ ist in Dortmund ein sehr erfolgreiches und nachhaltig betriebenes Projekt, das seit 2009 bereits rund 700 Seminare durchgeführt hat. Schüler lernen in dort die einer breiten Öffentlichkeit inzwischen nicht mehr geläufigen Codes und Symbole der rechten Szene kennen, um sie im Alltag schnell entlarven zu können. Sie widmen sich rechtsextremen Musikangeboten, die die Szene häufig als Anwerbemöglichkeit für Jugendliche nutzt. Sie lernen, argumentativ gegen einschlägige rechte Parolen vorgehen zu können und werden obendrein intensiv darüber informiert, wo und wie Rechtsextreme in ihrer Stadt aktiv sind.

Borussia Dortmunds Profi Koray Günter findet das Engagement der BVB-Stiftung „total wichtig“. Er betont: „In unserem Kader spielen Profis aus allen Teilen der Welt. Der BVB steht für gelebte Integration! Gemeinsam mit unseren Fans setzen wir uns dafür ein, dass das für immer so bleibt.“

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.