Mission Stadt-Anzeiger

Mit Spaß bei der Sache:  Gymnasiast Christopher Rosteck verteilt zweimal die Woche in seinem Viertel  den City-Anzeiger.
  • Mit Spaß bei der Sache: Gymnasiast Christopher Rosteck verteilt zweimal die Woche in seinem Viertel den City-Anzeiger.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß

Jeden Mittwoch und Samstag unterwegs, die Zeitungsboten. Raus aus der Schule, rein ins Praktikum, hieß es im Februar für die 11-er des Stadt-Gymnasiums. Christopher Rosteck (16) ist einer von ihnen. Er arbeitete zwei Wochen lang in der Redaktion des Stadt-Anzeigers mit. Doch ganz neu ist die Arbeit bei der Zeitung für ihn nicht. Schon seit dem Sommer 2010 verteilt der Gymnasiast den City-Anzeiger im Bezirk 150.
Christopher Rosteck berichtet von seinem Schülerjob:
„Seit einem Jahr verteile ich nun den Stadt-Anzeiger, bei Regen, Schnee, aber natürlich auch bei schönem Wetter, dann macht das Austeilen natürlich noch mehr Spaß. Jeden Mittwoch und Samstag warten an der Ablagestelle am Heiligen Weg 700 Zeitungen auf mich, die verteilt werden müssen.
Das war anfangs sehr mühsam, die Straßen und Häuser müssen erstmal gefunden werden und dann kommen auch noch Häuser dazu, die nicht beliefert werden sollen. An meinem ersten Tag war ich drei Stunden unterwegs.
Doch nach einigen Malen braucht man jedoch immer weniger Zeit. Nach einem halben Jahr austragen kenne ich mein Revier nun in- und auswendig, die Zeitungen tragen sich quasi im Schlaf aus. Meine Anfangszeit von drei Stunden hat sich mittlerweile halbiert. Aufmerksam auf den Job wurde ich beim Durchschauen des Stadt-Anzeigers. Die Anzeige sprang mir sofort ins Auge, da ich schon lange nach einem Nebenjob gesucht habe, um mein Taschengeld aufzubessern. Anfangs erschien der Stadtanzeiger nur jeden Mittwoch, seit Oktober nun auch jeden Samstag.
Als mich die Mitarbeiter des Stadt-Anzeigers fragten, ob ich auch Samstag verteilen könnte, stimmte ich sofort zu, denn doppeltes Verteilen bringt auch doppeltes Geld. Natürlich ist es an manchen Samstagmorgen schwierig aufzustehen, da die Zeitungen bis 14 Uhr ausgetragen werden müssen. Aber bis jetzt hatte ich noch keine Schwierigkeiten und habe es jeden Samstagmorgen geschafft, den Stadt-Anzeiger unters Volk zu bringen. Ich kann jedem den Job als Zeitungsausträger beim Stadt-Anzeiger nur empfehlen, man ist an der frischen Luft, kommt herum, es macht sehr viel Spaß und als wenn das nicht schon schön genug wäre, bekommt man sein monatliches Gehalt natürlich auch noch dazu.“
• Wer sich auch etwas dazuverdienen will, kann sich beim Stadt-Anzeiger als Zusteller bewerben.
Voraussetzung für eine Anstellung als geringfügig Beschäftigter ist ein Mindestalter von 16 Jahren und der Abschluss der 10. Klasse. Näheres unter ( Tel: 56229641/43 oder online unter zustellung@cityanzeiger-dortmund.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen