Neues Kinderbuch spielt auf der Krebsstation

Wollen Kindern mit dem neuen Buch die Angst vorm Krankenhaus nehmen: Thomas Schieferstein (Vorstand Pro Filiis), Prof. Dominik Schneider (Direktor des
Westfälischen Kinderzentrums), Jannis Freund (Leiter Spieltherapie) und Barbara Drewes vom Fundraising des Klinikum Dortmund.
  • Wollen Kindern mit dem neuen Buch die Angst vorm Krankenhaus nehmen: Thomas Schieferstein (Vorstand Pro Filiis), Prof. Dominik Schneider (Direktor des
    Westfälischen Kinderzentrums), Jannis Freund (Leiter Spieltherapie) und Barbara Drewes vom Fundraising des Klinikum Dortmund.
  • Foto: Klinikum DO
  • hochgeladen von Antje Geiß

Gerade ist ein neues Kinderbuch erschienen, in dem das kleine Nashorn Alex, das Maskottchen der Kinderklinik, ein krebskrankes Mädchen bei ihrer Behandlung begleitet.

Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist gerade für Kinder eineAusnahmesituation: Sie werden aus ihrem gewohnten Umfeld
herausgerissen, vertraute Bezugspersonen fehlen und je nach

Erkrankung ist nicht absehbar, wie lange die Behandlung dauert. Um ihnen die Angst zu nehmen, hat das Westfälische Kinderzentrum dasgeflügelte Nashorn „Alex“ zum Leben erweckt – und jetzt wurde ein
neues Abenteuer von ihm in einem Büchlein illustriert und

abgedruckt.

Alex und das geschenkte Löwenherz

Das neue Buch „Alex und das geschenkte Löwenherz“ beschäftigt sichmit dem Thema Krebs bei Kindern. Alex trifft im Krankenhaus die kleine
Rita, die gerade erfährt, dass sie an einem bösartigen Tumor erkrankt ist.
Gemeinsam erleben sie die Zeit vor, während und nach der Behandlung.
Durch die einfühlsame Erzählung und Bebilderung durch den Autor und

Illustrator Michael Hüter, der auch schon die ersten beiden Bändegestaltet hat, können betroffene Kinder und ihre Familien und Freunde auf
die lange und intensive Behandlung besser vorbereitet werden – und
hoffentlich nimmt ihnen das Buch ein wenig die Angst vor der
Behandlung.

Die Stiftung ProFiliis spendet 6000 Euro

Für Text, Grafik, Layout und Druck des Büchleins unter der Koordinationder Agentur Dicke und Partner in Dortmund in einer Auflage von 10.000
Stück sowie einen Nachdruck des ersten Alex-Bandes entstanden Kosten
von rund 12.000 Euro. Die Stiftung ProFiliis, die sich für Kinder
und Jugendliche einsetzt, unterstützte das Projekt mit 6.000 Euro. „Wir

freuen uns, dass wir die Kinderklinik nun schon zum zweiten Mal bei derVeröffentlichung der Krankenhaus-Abenteuer vom kleinen Nashorn Alex
unterstützten können. In den Büchlein werden auch traurige Inhalte
kindgerecht vermittelt, was uns sehr beeindruckt hat. Wir hoffen, dass
Alex auch weiterhin viele Kinder begleiten und aufheitern kann“, so Thomas Schieferstein von ProFiliis. Prof. Dominik Schneider, Direktor des
Westfälischen Kinderzentrums, freut sich sehr über die Ermöglichung des
dritten Bandes: „Wir sind extrem dankbar für diese tolle Unterstützung und
auch mächtig stolz auf unseren Alex. Die Büchlein transportieren viel
Know-how in kindgerechter Sprache und Bildern, und sie rühren an. Toll!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen