Zweiter Körner Kinder Kurier - Kinder berichten über ihre Naturschutzprojekte

Im Körner Kinder Kurier beschäftigen sich die Kinder mit Naturschutzprojekten
  • Im Körner Kinder Kurier beschäftigen sich die Kinder mit Naturschutzprojekten
  • hochgeladen von Rüdiger Beck

Eifrig waren sie im Ort unterwegs. Zum 3. September bei „Oststadt in Harmonie“ haben sich Kinder der „Libori-Grundschule“ Fragen für die Körne Rallye ausgedacht. So mussten Antworten zu den Nüssen in der Wormsstraße und den Vogelpärchen auf der Schautafel im Körner Park gefunden werden. Im Rahmen der UNESCO - Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wurden ein Baum und Sträucher im Körner Park gepflanzt. Hierbei haben Kinder der „Uhland-Grundschule“ tatkräftig mitgeholfen.

Kinder der Einrichtung „Fabido TEK Berliner Str.“ sind einmal die Woche als Müllpolizei in ihrer Streuobstwiese unterwegs. Ausgestattet mit Greifern der EDG sammeln sie den Müll ein, den die Menschen einfach weggeworfen haben. Dabei müssen sie auch noch auf Tretminen achten, denn viele Hundebesitzer sind zu faul, die in direkter Nachbarschaft vorhandene Hundewiese aufzusuchen.

Mit selbstgemachten Farben aus Pflanzen haben sich Besucher der „Jugendfreizeitstätte Winkelriedweg“ befasst. Dies ist umweltschonend, weil keinerlei chemische Produkte verwendet werden.

Ihre Erlebnisse haben sie der Körner Autorin Heike Wulf erzählt. Sie hat die Geschichten für den 2. Körner Kinder Kurier aufgeschrieben und gestaltet. Sie hat auch bei „Körne blüht auf“ am 28. Mai mit den Kindern die erste Ausgabe erstellt. Heike Wulf: „Mir hat die Arbeit mit den Kindern riesig Spaß gemacht. Schön ist es auch zu sehen, wie sie lernen, sich mit der Natur und ihrem direkten Umfeld auseinanderzusetzen. Die Nachhaltigkeit setzt sofort ein, denn die Kinder bekommen gleich eine ganz andere Einstellung zur Natur. Ein tolles Projekt und ich freue mich, dazu beizutragen.“

Für die Koordinatoren der Naturschutzprojekte bedeutet der Körner Kinder Kurier ein wesentliches Kriterium für die Nachhaltigkeit. „Die Kinder sollen ihre Beschäftigung mit der Natur selbst dokumentieren. „Mit dem Körner Kinder Kurier können sie ihre Erfolge auch vorzeigen“ erläutert Rolf Sobottka, der sich gemeinsam mit Siegfried Schmidt um die Projekte kümmert.

Der Körner Kinder Kurier wurde unterstützt vom Stadtbezirksmarketing Innenstadt-Ost. „Wenn sich die Körner Kinder so intensiv mit ihrem Umfeld beschäftigen, passt das genau in unsere Ziele“ so Thomas Renzel (Geschäftsführer der Lenkungsrunde). In 2012 sollen die Kinder schon bei der Planung einbezogen werden. „Wir stellen uns vor, dass der jeweilige Projektantrag in einem Kinderforum erarbeitet wird.“ so Heinz-Dieter Düdder, der sich ebenfalls für das Gesamtprojekt „Grüne Wege durch Körne“ engagiert.

Vorgenommen hat man sich ein Hochbeet (Fabido TEK Berliner Str.), Anzucht und Pflanzung von Sommerblumen (Uhland-Grundschule) sowie das Thema heimische Sträucher (Libori-Grundschule). Auch eine Vernetzung mit Körner Gewerbetreibenden und den Kleingärtnern ist vorgesehen. „Wär doch schön, wenn sie ihre Erfahrungen an die Kinder weiter geben“, sagt Düdder und berichtet, dass alle angesprochenen Personen positiv reagiert haben.

Die Naturschutzprojekte werden gefördert von der „Dr. Gustav Bauckloh Stiftung“ und dem „Grünen Kreis Dortmund e.V.“. Die Kinder freuen sich auch über zweckgebundene Spenden an den: Grüner Kreis, Konto 001 100 335, Bankleitzahl 440 501 99, Kennwort Körner Schulgärten.

Aktuelle Ausgabe: http://www.koerne-dortmund.de/KKK/KKK-Herbst-2011.pdf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen