18 nachhaltige Projekte wurden für ihr Engagement für die Stadt im Rathaus ausgezeichnet
Agenda-Siegel verliehen

Helga Jänsch vom Büro für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung zeichnete die erfolgreichen Bewerber mit dem Agenda Siegel und Preisen aus. Sie dankte allen Akteuren für ihr Engagement und ihre, zum Teil schon jahrzehntelange, Arbeit sowie den Spendern.
  • Helga Jänsch vom Büro für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung zeichnete die erfolgreichen Bewerber mit dem Agenda Siegel und Preisen aus. Sie dankte allen Akteuren für ihr Engagement und ihre, zum Teil schon jahrzehntelange, Arbeit sowie den Spendern.
  • Foto: Stadt DO
  • hochgeladen von Antje Geiß

18 Projekte hatten sich im Wettbewerb um das Agenda Siegel beworben. Acht Initiativen, sieben Schulen und eine Kita erhielten es jetzt Rathaus in Form von elektronischem Label und Urkunde. Das Siegel soll Anreize schaffen, sich mit den Prinzipien der Nachhaltigkeit auseinander zu setzen.

Zusätzlich wurden in zwei Kategorien zwei dritte, ein zweiter und ein erster Preis in Höhe von jeweils 1.750 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro vergeben.Das Preisgeld stammt von Unternehmen und kommt den Projekten zugute. Folgende Projekte erhielten das Siegel: Berufsorientierung im Bildungsnetzwerk Mengede der Wilhelm-Rein-Schule, Die Upcycler der Adolf-Schulte-Schule, Den Kindern zuliebe:

Schülerfirmen und Rollstuhrun

Rollstuhlrun – Run & Roll des Vereins Dayemi-Gemeinschaft, Greener.Events gestaltet die Dortmunder Weihnachtsstadt nachhaltiger, Inklusive Reitstunde mit der Methode des Team Teaching des Reitervereins Kirchlinde, Nachbarschaftstreff im Althoff-Block, Namaste Nepal AG des Heinrich-Heine Gymnasiums, Schulkiosk von Schülern der Katholischen Hauptschule Husen, Schülerfirma Rakäthe des Käthe-Kollwitz Gymnasiums, Simbabwe: Kinderrecht auf Bildung – Ausbildung statt Arbeit und Armut des Kinderhilfswerks terre des hommes.

500 Euro für Projekte

Folgende Projekte bekamen auch 500 Euro: Handystation im mondo mio!, Garten Dortmund-Nord des Gartenvereins Dortmund-Nord, Nachhaltigkeitspädagogik Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg, Fahrrad-Werkstatt Gymnasium an der Schweizer Allee.
1.000 Euro erhielten zum Siegel folgende Initiativen: Moringa - Baum des Lebens Weltladen Aplerbeck der Ev. Georgs-Gemeinde, Einrichten und Bewirtschaften eines Färbergartens Kita Bornstraße.
Der 1. Preis ging an Tiny for Future - Hausbau neu gedacht, KITZ.do, Open Source Saat – Es lebe Sunviva! der Johann-Gutenberg-Realschule.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.