Förderpreis Soroptimist International Club Dortmund
im Rahmen der Sehr-guten-Ehrung der Industrie-und-Handelskammer

Foto: IHK  /  links: Preisträgerin Julia Ann Weitzel, rechts: Ehrenvorsitzende des Hilfswerks SI Dortmund: Christa Frommknecht
  • Foto: IHK / links: Preisträgerin Julia Ann Weitzel, rechts: Ehrenvorsitzende des Hilfswerks SI Dortmund: Christa Frommknecht
  • hochgeladen von Jutta Geißler-Hehlke

Frau Christa Frommknecht, die Ehrenvorsitzende des Hilfswerks von Soroptimist Club Dortmund verleiht im Namen des Clubs den Förderpreis an Frau Julia Ann Weitzel. Der Club ehrt mit diesen Förderpreisen die herausragenden Leistungen im Bereich der Industrie-und-Handelskammer, der Handwerkskammer, der Fachhochschule und der Universität der Stadt Dortmund, ebenso im künstlerischen Bereich. Soroptimist (SI) ist eine weltweite Organisation von berufstätigen Frauen in Führungspositionen. Folgende Werte sind den Soroptimistinnen wichtig:

Menschenrechte für alle, Erweiterung der Möglichkeiten für Frauen, weltweiter Frieden und internationale Verständigung, Integrität und demokratische Entscheidungsfindung, Ehrenamtliche Arbeit und Vielfalt und Freundschaft.

SI regt Aktionen in verschiedenen Bereichen an und schafft Möglichkeiten, um das Leben von Frauen und Mädchen zu verbessern. Dabei helfen ein globales Netzwerk und internationale Partnerschaften.

Frau Christa Frommknecht stellt die Preisträgerin in ihrer Laudatio vor:

Julia Ann Weitzel hat nach dem Abschluss der Hochschulreife 2009 am Ernst-Barlach-Gymnasium in Castrop-Rauxel ein Architektur-Studium an der Uni Bochum begonnen. Während des Studiums von 2003 – 2013 hat Frau Weitzel als Service-Testerin für das Sozialwissenschaftliche Institut Hamburg gearbeitet. Ab 2013 hat sie sich beim Familienunterstützenden Dienst Lebenshilfe Waltrop e.V. engagiert. Dabei hat sie hauptsächlich einen geistig, als auch körperlich behinderten Menschen zu Freizeitunternehmungen begleitet und betreut. Diese Aufgabe hat ihr deutlich gemacht, dass Architektur für sie nicht wirklich der richtige Beruf sein wird, sondern dass sie Menschen, die leiden oder Hilfe benötigen, helfen möchte. Diese Erkenntnis ermutigte sie, einen Wechsel vorzunehmen und von 2016 bis 2019 eine „Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen BfS“ bei der BfS Health Finance GmbH in Dortmund zu absolvieren.

Mit diesem Preis zeigen wir unseren Respekt für den Mut, eine Ausbildung aufzugeben und nochmals neu zu beginnen mit dem festen Wunsch „Anderen zu helfen“. Das war nur mit einer entsprechenden fachbezogenen Ausbildung realisierbar.

Danke, liebe Frau Weitzel, dass Sie sich für Hilfe und Menschlichkeit entschieden haben.“

(Bericht: Jutta Geißler-Hehlke)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen