Rezension - Desiree Nick " Fürstliche Leibspeisen "....( nachträglich für Gudruns Gruppe )

Anzeige
Dortmund: zuhause | Nachdem ich vor einigen Tagen das Buch vom Stadtanzeiger zugeschickt bekam folgt hier die versprochene Rezension. An dieser Stelle ein " Dankeschön " - hat Spass gemacht ;-)


Rezension
Desiree Nick
Fürstliche Leibspeisen , Lingen Verlag , 214 Seiten

Das Buch ist eine sehr gut gelungene Mischung aus Gotha und Kochbuch , aus Geschichte und Geschichten , aus Tratsch und Unterhaltung. Auf über 200 Seiten werden dem Leser Gerichte mit Geschichte , zusammen getragen aus 22 Familien des europäischen Hochadels , präsentiert. Die Autorin führt dabei gewohnt eloquent , geistreich und unterhaltsam durch das vielseitige Programm. Wer könnte auch besser Rezepte , Rituale und Ragouts sezieren als Madame La Nick ? Der Nichtkenner fühlt sich anfangs allein auf Grund der ungewohnten ,aristokratischen Zwei – und Dreifachnamen kurzfristig ins Märchenland der Operette versetzt. „ Graf und Gräfin Bela Esterhazy de Galantha „ sei hier als nur ein Beispiel genannt. Neben kurzweiligen Informationen zum jeweiligen geschichtlichen Hintergrund und gegenwärtiger Nutzung des Hauses gibt es das Rezept einer Leibspeise der jeweiligen Bewohner. Mit Zutatenliste , Zubereitungstipps und schönen Fotos werden dem Leser 22 Gerichte und deren Hintergrund nahe gebracht. Die Auswahl reicht dabei von Zitonentarte a la Clam über Rehrücken , Kalbsrouladen und Kulebjaka bis hin zum Milchreis. Jeder Dynastie und deren Leibgericht widmet das Buch 4 – 5 Seiten und zahlreiche Fotos. Die Fotos , erstellt von Karl Graf von Castell- Rüdenhausen , werden als exclusiv deklariert , von mir jedoch eher kritisch gesehen. Die Außenaufnahmen von den Burgen , Schlössern und Parks finde ich im Gegensatz zu den Innenaufnahmen sehr gelungen. Zweitere wirken ausnahmslos gestellt , künstlich und allein der fotogenen Eitelkeit der Autorin als Mittelpunkt des Bildes , geschuldet. Insgesamt ist das Buch sehr unterhaltsam , lesenswert und für Fans von Desiree Nick ohnehin ein „ must have „ Als Geschenk für Mama , Schwiegermama , beste Freundin und zum selberlesen an grauen Tagen ein ideales Buch . Zum Schluss möchte ich eine meiner Lieblingsstellen des Vorwortes der Autorin zitieren :
Wohl dem , der eine Leibspeise hat – Wenn das Leben sich von der rauhen Seite zeigt , sollte man sich wenigstens eine ordentliche Hühnersuppe machen können !




Beitrag eben vorgekramt um ihn in Gudruns tolle Gruppe einzustellen
0
12 Kommentare
122.877
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 20.12.2012 | 23:47  
122.877
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 21.12.2012 | 23:41  
122.877
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 22.12.2012 | 10:37  
6.933
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 22.12.2012 | 11:26  
6.933
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 22.12.2012 | 11:30  
122.877
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 22.12.2012 | 11:32  
3.167
Heiko Müller aus Dortmund-City | 22.12.2012 | 12:08  
55.601
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 23.12.2012 | 18:14  
6.933
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 23.12.2012 | 18:46  
6.933
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 24.12.2012 | 08:06  
7.828
Wilma Porsche aus Unna | 24.12.2012 | 11:53  
6.933
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 25.12.2012 | 12:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.