+++ Update: Verdächtiger 14-Jähriger ermittelt+++ Siebenjähriges Mädchen attackiert und in Waldgebiet gezerrt

Anzeige
Zeugen melden sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441. (Foto: Magalski)
Nach Angriff auf ein siebenjähriges Mädchen im Hoeschpark hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen ermittelt: einen 14-jährigen Dortmunder, der sich in einer Betreuungsmaßnahme befindet. 

Wie bereits berichtet (siehe unten), war das siebenjähriges Mädchen am Freitag im Hoeschpark von einem Jugendlichen angegangen worden. Durch Zeugenhinweise wurden die Beamten auf einen 14-jährigen Dortmunder, der sich in Betreuungsmaßnahmen befindet, aufmerksam, der die Tat in seiner ersten Aussage zugab. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und intensiven Gesprächen mit dem Jugendlichen sowie seinen Erziehungsberechtigten wurde er in deren Obhut übergeben.

Ursprüngliche Meldung:

Die Polizei sucht Zeugen nach einer Attacke auf ein siebenjähriges Mädchen. Ein unbekannter Jugendlicher hatte am späten Freitagnachmittag (5. Oktober) im Hoeschpark in Dortmund das Mädchen angegriffen. Ihren ersten eigenen Angaben zufolge zog der Jugendliche die junge Dortmunderin gegen 17.15 Uhr in ein kleines Waldgebiet in dem Park.

Das Wäldchen soll sich an einem Spielplatz nahe eines südlich der Kirchderner Straße gelegenen Parkplatzes befinden. Dort hielt der Jugendliche ihr den Mund und die Augen zu und schlug ihr anschließend ins Gesicht. Zudem riss er demnach an ihrer Oberbekleidung. Kurz darauf flüchtete der Junge in unbekannte Richtung. Die Siebenjährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Jugendlichen machen können. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 14 Jahre alt, dickliche Statur, blond-braune Haare, dunkle Augen, sprach mit einem nicht weiter definierten Sprachfehler akzentfreies Deutsch und war vermutlich mit einem grauen Oberteil sowie einer blauen Jeans bekleidet.

Zeugen melden sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.