WM-Traum ist für Mario Götze geplatzt

Anzeige
Jogi Löw benannte in Dortmund seinen vorläufigen Nationalkader. (Foto: Schmitz)

Nein, Jogi Löw hat kein Foto für ihn: Der WM-Torjäger von 2014 prangt nicht mit seinem Konterfei auf der Fassade des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund und wurde nicht vom Bundestrainer für die WM in Russland nominiert.

Heute mittag gab Jogi Löw mit Team-Manager Oliver Bierhoff im DFB-Museum seinen vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft bekannt. Neben vier Keepern, neben Manuel Neuer, Bernd Leno, Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp ist der Dortmunder Marco Reus mit dabei, wenn es ins Trainingslager nach Südtirol geht. Mit dem Noch-Schalker Leon Goretzka will Löw jeweils einen Gelsenkirchener und einen Dortmunder mit ins Trainingscamp nehmen. Mit Manuel Neuer fahren sieben Fußballer von Bayern München mit nach Südtirol. nach einem Testspiel gegen Österreich muss der Bundestrainer noch einmal aussortieren. 20 Feldspieler und drei Keeper kann er mit nach Russland nehmen.     
"Es tut mit leid und es fällt mir schwer", sagte der Bundestrainer über Götzes Nichtnominierung. Doch es sei nicht unbedingt die Saison von Dortmunds Nr: 10 gewesen. Mario Götze habe wahnsinnige Qualitäten, aber in der Saison sei er wahrlich nicht in der Form gewesen.
Für den frisch Verheiraten war das WM-Aus keine Überraschung, denn Jogi Löw hatte den 25-Jährigen bereits gestern Abend informiert.         
0
2 Kommentare
6.933
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 15.05.2018 | 18:49  
30.432
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 15.05.2018 | 22:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.