Stadtbezirksmarketing Eving
Bergbaulore an der Osterfeldstraße künstlerisch aufgepeppt

Bei der Einweihung der künstlerisch neu gestalteten Lore in der Grünanlage Ecke Bayrische/Osterfeldstraße.
  • Bei der Einweihung der künstlerisch neu gestalteten Lore in der Grünanlage Ecke Bayrische/Osterfeldstraße.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Eingeweiht und vorgestellt hat gestern (27.5.) die Lenkungsrunde des Stadtbezirksmarketings Eving um Bezirksbürgermeister Oliver Stens (im Bild: 5.v.r.) und Geschäftsführerin Dorothee Lindemann-Güthe (2.v.r.) die in ihrem Auftrag vom - nicht anwesenden - Künstler Roberto Trementino neu gestaltete Bergbau-Lore in der Grünanlage an der Ecke Bayrische Straße/Osterfelstraße.

Nachdem zunächst die alten Farbschichten an der Lore, die an die Evinger Bergbau-Geschichte erinnert, entfernt worden waren, hatte der Dortmunder Graffiti-Künstler Roberto Trementino, der seit einigen Jahren auch schon viele Stromstationen der DEW21 künstlerisch aufgepeppt hat, ein Konzept für die Lore mit Dortmunder und Evinger Motiven entwickelt und dieses farblich umgesetzt.

Als Pate wird sich das benachbarte Bestattungshaus Bockolt-Arnd von Frank Hibbeln, der auch Beisitzer im Gewerbevereins-Vorstand ist, um die Lore kümmern.

Klar, dass sich auch Mitglieder des Evinger Geschichtsvereins, des Knappenvereins Bruderhand und der Freiwilligen Feuerwehr Eving/Brechten, die einst Loren im Stadtbezirk vor ihrer Aufstellung restauriert hatten, die Präsentation der Bergbau-Lore nicht entgehen ließen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen