Das neue Jahr und der Nordmarkt

4Bilder

Gerade hat das neue Jahr begonnen und man fragt sich, was es denn so alles Neues geben wird. Was kommt jetzt auf uns zu? Manchmal hatte man auch einen gewissen Bezug zu manchen Orten oder Personen und fragt sich, was es denn jetzt so da los ist oder wie geht es ihm/ihr? Nachdem ich einen Beitrag im vorletzten Jahr erstellt hatte über den Nordmarkt, verlor ich schnell den Bezug wieder zu diesem Ort. Damals war es dort noch auf der Schwelle zu dreckig und chaotisch bis gefährlich und den Verbesserungs-Kampagnen einiger engagierter Anwohner auf der anderen Seite. Mein Beitrag fand eine recht beachtliche Anzahl an Lesern, leider geriet ich aber in das Territorium des Star-Reporters Jürgen M., der keine Konkurrenz aus der Nachbarschaft duldete und in heftigen Wortdebatten seine Rechtfertigungen (vergeblich) verteidigte. Seitdem war es etwas still um diese Ecke.

Da mich aber meine Neugier nicht in Ruhe lassen konnte, musste ich ein weiteres Mal durch das Wolfsgehege streifen. Es war dort ungewöhnlich sauber. Ich hatte die Gegend schlimmer in Erinnerung. Es war recht still. Kaum jemand da. Eine Gruppe Leute mit ihren Bier-Flaschen am unterhalten und lachen, aber nichts ungewöhnliches. Auf der anderen Seite des Platzes sass ein einsamer, alter Mann und fummelte mit seiner Kamera herum und bekam irgend etwas nicht geregelt. Darüber schimpfte er lauthals. War das Jürgen? Ich mied ihn dann doch lieber. Auch in der Nachbarschaft war nur wenig los. Soweit der Blick eines Besuchers, der einen kurzen Besuch in die Region wagt. Aber wie sieht es unter der Oberfläche aus? Die Schatten-Seite des ehemaligen Krisen-Viertels?

Viele Beamte vom Ordnungsamt, die man früher nicht sah. Hat sich die Stadt der Schwachen und Hilfebedürftigen angenommen und ihre City-Rangers und Sheriffs ins Feld geschickt? Hat sich etwas an der Gewaltbereitschaft der Anwohner geändert und sind friedlicher geworden? Weniger Aggressionen durch das Zusammentreffen verschiedener Kulturen unter Alkohol-Einfluss oder anderer Drogen? Haben die Bemühungen der Anwohner Erfolg und Wirkung gezeigt? Man sollte wohl noch öfters einen Blick drauf werfen müssen. Aber erste Erfolge sind dort wohl doch schon recht deutlich zu spüren. Dafür gebührt auch mein Respekt. Und ein glückliches neues Jahr.

Autor:

Heiko Müller aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.