Berlin, Berlin - sie fuhren nach Berlin...
Fünf Heisenberg-Gymnasiasten zur Preisverleihung des Klickwinkel-Videowettbewerbs eingeladen

Sie waren in Berlin (v.l.n.r.): die fünf Evinger Heisenberg-Gymnasiasten Darius Plumeyer, Julian Jacanovic, Armin Plumeyer, Can Lauris Binger und Elias Allach.
2Bilder
  • Sie waren in Berlin (v.l.n.r.): die fünf Evinger Heisenberg-Gymnasiasten Darius Plumeyer, Julian Jacanovic, Armin Plumeyer, Can Lauris Binger und Elias Allach.
  • Foto: HeiG
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Für die Preisverleihung des Klickwinkel-Videowettbewerbs wurden jetzt die fünf Schüler Armin Plumeyer, Can Lauris Binger, Darius Plumeyer, Julian Jacanovic und Elias Allach vom Evinger Heisenberg-Gymnasium (HeiG) nach Berlin eingeladen. Allesamt besuchen sie die Klasse 8a und sind rund 14 Jahre alt.

Begleitet wurde die kleine Schülergruppe von der Teach First Fellow Sophie Schulz und dem Schulsozialarbeiter Jörg Roth.

Im vergangenen Jahr hatte die Vodafone-Stiftung im Rahmen des Wettbewerbs Klickwinkel Schüler*innen dazu aufgefordert, selbst gedrehte Reportagen einzureichen. Die Schüler*innen sollten sich mit lokalen Themen auseinandersetzen und dabei lernen, zu recherchieren und ein Video zu drehen. Absicht der Vodafone-Stiftung mit diesem Projekt war, Schüler*innen gegen Fake News zu sensibilisieren und sie stattdessen für lokalen Journalismus zu begeistern. - Die Schirmherrschaft für das Projekt übernahm kein Geringerer als Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Film der HeiG-Schüler spielt rund um Dortmunds Hauptbahnhof

Der von den Evinger Heisenberg-Schülern eingereichte Film spielt rund um den Dortmunder Hauptbahnhof und thematisiert die Kriminalität und die begrenzte Barrierefreiheit dort. Die fünf Jungen hatten dazu im Oktober 2018 eigenständig unterschiedlichste Menschen am Bahnhof interviewt, gefilmt und dann einen vierminütigen Film zusammengestellt.

Im Januar 2019 erfuhren die Schüler dann, dass sie es in die engere Auswahl der Jury geschafft hatten und nach Berlin fahren würden. Die Jury bestand unter anderem aus Persönlichkeiten wie dem stellvertretenden Chefredakteur der Zeitung DIE ZEIT, Moritz Müller-Wirth, der Moderatorin und Journalistin Dunja Hayali und dem Journalisten und Youtuber Mirko Drotschmann.

Im Rahmen ihres Berlin-Besuchs nahmen die Schüler an einem Workshop zum Thema Mobile Reporting teil und erkundeten die deutsche Hauptstadt per Bootsrundfahrt. Die Preisverleihung selbst fand dann im Berliner Kino International statt und wurde von Mirko Drotschmann und Dunja Hayali moderiert.

Die Schüler des Heisenberg-Gymnasiums kehrten jedenfalls hoch motiviert nach Eving zurück und wollen im kommenden Jahr wieder teilnehmen, wenn der Klickwinkel-Wettbewerb in die zweite Runde geht.

Sie waren in Berlin (v.l.n.r.): die fünf Evinger Heisenberg-Gymnasiasten Darius Plumeyer, Julian Jacanovic, Armin Plumeyer, Can Lauris Binger und Elias Allach.
Armin Plumeyer und Julian Jacanovic (v.l.) beim Fachsimpeln am Handy.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen