BV Eving tagt mit erweitertem Hygienekonzept und Schnelltest-Angebot im PZ des Heisenberg-Gymnasiums
Neue Ruhebänke im Grün

Ruhebänke wie hier an der Wülferichstraße im Osten Brechtens gibt es noch viel zu wenige für (ältere) Spaziergänger im Stadtbezirk Eving. Dem will die Politik parteiübergreifend abhelfen. Oftmals - wie auch hier zu sehen - fehlt zudem ein Abfallkorb.
3Bilder
  • Ruhebänke wie hier an der Wülferichstraße im Osten Brechtens gibt es noch viel zu wenige für (ältere) Spaziergänger im Stadtbezirk Eving. Dem will die Politik parteiübergreifend abhelfen. Oftmals - wie auch hier zu sehen - fehlt zudem ein Abfallkorb.
  • Foto: Ralf K. Braun
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Mit nochmals überarbeitetem und verschärften Hygienekonzept sowie dem Angebot einer freiwilligen Schnelltestung auf Covid-19 kommen die Mitglieder der Bezirksvertretung (BV) Eving am Mittwoch, 5. Mai, um 16 Uhr im Pädagogischen Zentrum des Evinger Heisenberg-Gymnasiums (HeiG), Preußische Str. 225, zur nächsten Sitzung zusammen.

Coronabedingt ist die Einwohnerfragestunde gleich zu Beginn der Tagesordnung auf 15 Minuten begrenzt.

Der Corona-Pandemie geschuldet ist auch die Absicht, aus BV-eigenen Mitteln weitere sechs zu den vorhandenen zwölf Sprechstellen für die Diskussionsanlage im Tagungsort Heisenberg-Gymnasium zu beschaffen. Kostenpunkt: 2.250 Euro.

Finanzielle Zuschüsse nicht nur für Kitas

Einen finanziellen Zuschuss durch die BV beantragt die Kindergarten-Elterninitiative "Sonnenkinderhaus" e.V. am Alten Heideweg 31 für den Umbau der hinteren Außenanlage und neue Spielgeräte, um den Kindern mehr Spielmöglichkeiten draußen zu bieten. Eine Förderung in Höhe von 1.500 Euro erhofft sich auch die Stadtteilbibliothek Eving zur Neu-Begrünung der Bücherei-Dachterrasse, die seit ihrer Anlage 1985 inzwischen große Lücken in der Bepflanzung aufweist. Der städtische Eigenbetrieb Fabido beantragt BV-Gelder für die Grundausstattung des Motorikraums der Kita Fröbelweg (18.000 Euro) und für eine U3-Erlebnis-Spielburg für die Kita Rotbuchenweg (3.800 Euro) in Eving. Eine Förderung erhofft sich zudem der Evinger Gartenverein "Grüne Tanne" für die Renovierung der Spielplatzlaube des Kinderspielplatzes auf der Anlage an der Derner Straße 210.

Sitzbänke mit Papierbänken für den Stadtbezirk

Die drei BV-Fraktionen von SPD, CDU und Grünen wollen mit einem gemeinsamen Antrag und der Mittel-Bereitsstellung in Höhe von 14.000 Euro neue Standorte für Sitzbänke nebst Papierkörben im Stadtbezirk Eving realisieren. Rastplätze nicht nur für Senioren, fünf davon in Brechten und meist im Grünen, sind vorgeschlagen für folgende Stellen: zwischen Rewe und Schiffhorst am Bahnübergang der Stadtbahn, Auf dem Gummel in Höhe Haus Nummer 37, an der Hanebeckstraße zwischen Wulfskamp und Wülferichstraße mit weitem Ausblick über Dortmund, an der Straße Auf dem Brink (Naturschutzgebiet) sowie an der Ecke Brechtener/Wülferichstraße am Pilgerstein, dazu auf der Evinger Grünfläche an der Lore, Ecke Bayrische/Osterfeldstraße sowie an der Kemminghauser Straße 12 auf der Grünfläche zwischen dem Eingang zur Gartenanlage "Waldblick" und der Einfahrt zum Park-and-Ride-Platz.

Die Grünen-Fraktion in der BV beantragt, die ökologische Umgestaltung des Lindenhorster Bolzplatzes am Gartenverein "Voran" zu einem guten Abschluss zu bringen und sinnvoll zu beschildern, um die Menschen über die Maßnahme und die Bepflanzung der Ökofläche zu informieren. Kosten: 4.000 Euro.

Weitere 8.800 Euro fürs Bergmann-Denkmal

Einen weiteren Beitrag in Höhe von 8.800 Euro müsste die BV Eving zur Restaurierung des Bronze-Denkmals für die verunglückten Bergleute leisten, das einen neuen Standplatz an der Südseite der Kreuzung Evinger/Deutsche Straße finden soll. Fehlende Elemente müssen nachgegossen werden; weitere 20 % der Kosten tragen die Kulturbetriebe der Stadt.

Schiffhorst-Sanierung und Radweg-Bau

In weiteren Anträgen der Fraktion der SPD geht es um die Sanierung der Schiffhorst-Fahrbahndecke zwischen Nelly-Sachs-Straße und Peddenbrink, das Parken auf dem Gehweg an den Grundstückseinfahrten Deutsche Straße 47-51 und die Zuwegung zur Gartenanlage "Zur Sonnenseite" an der Waldecker Straße. Die Grünen beantragen den Ausbau eines fehlenden Radweg-Stückes an der Kemminghauser Straße.

Reihum in Bezirksvertretungen und Ausschüssen zu behandelnde Verwaltungsvorlagen betreffen zum die Durchführung von Bürgerentscheiden, den Geschäftsbericht des Stadtbezirksmarketings, die neue Sperrstunden-Regelung in Dortmund, die Kita-Ausbauplanung bis 2025, das Schulausbau-Programm, das Pflegemarkt-Monitoring in den Stadtbezirken, die Fortschreibung des Masterplans Einzelhandel, die Berichte über Maßnahmen aus Instandhaltungsrückstellungen und Brandschutzrückstellungen, die gesamtstädtische Hochbau-Bedarfs- und Maßnahmensliste, das Stadtbahn-Entwicklungskonzept sowie den Grüne-Welle-Assistenten per Trafficpilot-App.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen