Weitere Projekte im Norden ausgezeichnet
"nordwärts prämiert"

Ausgezeichnet wurde u.a. das Projekt "Bergstraße" mit dem Quartiersbüro "BergAuf".
2Bilder
  • Ausgezeichnet wurde u.a. das Projekt "Bergstraße" mit dem Quartiersbüro "BergAuf".
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Das Vivawest-Projekt "Bezahlbares Wohnen in Scharnhorst" auf dem ehemaligen Hoesch-Gelände im Viertel Brüggenfeld/Am Bellwinkelhof, ein Derwald-Neubauprojekt mit hochwertigen Wohnungen an der Evinger Straße 432, direkt am Grävingholz gelegen, sowie das Quartiersmanagement-Projekt "Bergstraße" inklusive Gründung der dortigen Interessengemeinschaft plus Anmietung eines eigenen Ladenlokals fürs Quartiersbüro "BergAuf" (siehe Foto 1) gehören zu den neu ausgezeichneten Projekten von "nordwärts prämiert".

In der Alten Schmiede in Huckarde hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Urkunden im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Unternehmenswettbewerbes "Nordstern" verliehen.

Seit fast fünf Jahren ist das Projekt "nordwärts" dabei, den Dortmunder Norden zu stärken und unentdeckte Schätze ans Licht zu bringen. Eine Vielzahl von Einzelprojekten wurde initiiert und zum Teil bereits umgesetzt. Grundlage ist die Mitwirkung aller Beteiligten, denn hinter jedem einzelnen Projekt steckt Engagement, ohne das "nordwärts" nicht funktionieren würde. Dieser Einsatz und die Qualität der einzelnen Projekte wird mit der Auszeichnung "nordwärts prämiert" gewürdigt, die nach und nach an umgesetzte "nordwärts"-Projekte verliehen wird. 23 Projekte konnten zuvor ausgezeichnet werden, neun weitere Projekte in den Kategorien „Wissenschaft & Engagement“, Wohnungswirtschaft & Engagement“ und Inwertsetzung/Neunutzung & Engagement“ sind nun neu hinzugekommen.

Desweiteren ausgezeichnet wurden das DoNaPart-Projekt Westerfilde/Bodelschwingh, ein Aquaponik-Projekt von Nordstadt-Bürgern, das Martener Ladenlokal für stadtteilorientierte Aktivitäten und die Umnutzung des Forsthauses im Rahmer Wald zum außerschulischen Lernort.

Nordstern
 Mit dem Wettbewerbspreis "Nordstern 2019" haben die Stadt Dortmund und das "nordwärts vor ort"-Büro drei innovative Geschäftskonzepte aus der Dortmunder "nordwärts"-Gebietskulisse in der Alten Schmiede in Huckarde ausgezeichnet.
 Von knapp 100 Bewerbungen waren 15 ausgewählt worden, über die dann eine Jury zu entscheiden hatte.
 Platz 3 und eine Prämie über 1000 Euro gab es für das mittlerweile in Brechten ansässige Unternehmen "wirfliegendrohne.de" von Matthias Hermann, das professionelle gewerbliche Drohnenflüge zur Schadendokumentation anbietet.
 Platz 1 und 5000 Euro gingen an den Verpackungshersteller Inspack GmbH in Oespel für seine nachhaltigen recyclingfähigen Produkte, Platz 2 und 2000 Euro Preisgeld an das Unternehmen Gardinen21 im Hafen mit seinem Online-Shop.

Ausgezeichnet wurde u.a. das Projekt "Bergstraße" mit dem Quartiersbüro "BergAuf".
Mit Eisvogel "Nordbert" und dem Vorhaben "Einfach mal anders machen" startet das Projekt "nordwärts" im nächsten Jahr in die zweite Halbzeit, um den Norden der Stadt noch lebenswerter zu machen.
Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.