Ausbildung und Ergänzungsprüfung an der Berufsfachschule der Feuerwehr in Eving absolviert
13 Rettungsassistenten dürfen nun als Notfallsanitäter u.a. auch Medikamente verabreichen

Gruppenbild der frisch gebackenen Notfallsanitäter mit ihren Ausbildern aum Ausbildungszentrum der Feuerwehr Dortmund in Eving.
  • Gruppenbild der frisch gebackenen Notfallsanitäter mit ihren Ausbildern aum Ausbildungszentrum der Feuerwehr Dortmund in Eving.
  • Foto: Feuerwehr Dortmund
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

13 Rettungsassistent*innen, alle mit einer Berufserfahrung von mehr als fünf Jahren, konnten sich in den letzten zwei Wochen an der Berufsfachschule Rettungsdienst der Feuerwehr Dortmund im Training und Unterricht auf die Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter/in vorbereiten. In ihrem Ausbildungszentrum an der Seilerstraße in Eving gratulierte ihnen die Feuerwehr zum erfolgreichen Erwerb der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Notfallsanitäter/in.

Es galt, in der Prüfung die Anforderungen zur Diagnose und Therapie am Notfallpatienten den Leitlinien entsprechend gerecht zu werden. Dazu mussten im Rahmen der Vorgaben die Teilnehmer unterschiedliche Einsatzszenarien bewältigen. Realistisch geschminkte Darsteller setzten das zu einer insgesamt sehr anspruchsvollen Prüfung um.

So galt es in Unfallszenarien traumatologische, aber auch internistische/neurologische Erkrankungen der Patienten richtig zu behandeln und bis zum Eintreffen des Arztes entsprechend zu versorgen, die richtigen Maßnahmen vorzubereiten und durchzuführen sowie geeignete Medikamente zu verabreichen.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.