18-jähriger Santiago aus Ecuador absolviert Freiwilligendienst auf dem Lernbauernhof Schulte-Tigges
Gastfamilie in Derne und Umgebung gesucht

Der Verein Experiment erwartet Ende August rund 150 Jugendliche aus vielen verschiedenen Ländern. Vor ihrer Weiterreise zu ihren Gastfamilien nehmen sie gemeinsam an einem Vorbereitungsseminar teil.
2Bilder
  • Der Verein Experiment erwartet Ende August rund 150 Jugendliche aus vielen verschiedenen Ländern. Vor ihrer Weiterreise zu ihren Gastfamilien nehmen sie gemeinsam an einem Vorbereitungsseminar teil.
  • Foto: Experiment e.V.
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Deutsch lernen und sich sozial engagieren – das sind die Pläne von Santiago aus Ecuador, der Ende August für zehn Monate nach Dortmund kommt. Der 18-Jährige wird einen Freiwilligendienst absolvieren und das Team des Lernbauernhofs Schulte-Tigges in Derne unterstützen.

Nun fehlt noch eine geeignete Unterkunft für ihn – Freiwillige leben in der Regel in Gastfamilien in der Nähe ihres Einsatzortes. Aus diesem Grund sucht die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. für Santiago für den Zeitraum vom 31. August 2019 bis zum 28. Juni 2020 eine Gastfamilie in Dortmund und Umgebung. Eine Aufnahme für die ersten Monate wäre ebenfalls möglich.

Freiwilligendienst auf dem Lernbauernhof

Santiago interessiert sich sehr für Kunst und Musik und macht auch selbst gerne Musik. In seiner südamerikanischen Heimat hat er sich bereits in verschiedenen gemeinnützigen Projekten engagiert. Seit etwa fünf Monaten lernt er Deutsch und spricht außerdem gut Englisch. Gerne würde er in Dortmund oder Umgebung bei einer Gastfamilie wohnen, um einen möglichst kurzen Weg zum Hof an der Kümper Heide Schulte-Tigges zu haben.

Gastfamilie kann fast jeder werden – egal ob Alleinerziehende, Paare mit und ohne Kinder oder Patchwork-Familien, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, den Gast als Familienmitglied auf Zeit aufzunehmen.

 Wer Interesse hat, Gastfamilie für Santiago zu werden, kann sich in der Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn melden. Ansprechpartnerin ist Eva Meseck (Tel. 0228/95722-39, E-Mail: meseck@experiment-ev.de). Weitere Informationen für Gastfamilien gibt es unter www.experiment-ev.de./gastfamilie-werden.

INFO:
 Das Ziel von Experiment e.V. ist seit über 85 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen.
 Der Verein ist gemeinnützig und deutsches Mitglied von "The Experiment in International Living" (EIL).
 2018 reisten 2199 Teilnehmende mit Experiment e.V. ins Ausland und nach Deutschland. Ein Drittel davon erhielt Stipendien.
 Kooperationspartner sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, die Bundesministerien für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bzw. für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator. Experiment e.V.

Der Verein Experiment erwartet Ende August rund 150 Jugendliche aus vielen verschiedenen Ländern. Vor ihrer Weiterreise zu ihren Gastfamilien nehmen sie gemeinsam an einem Vorbereitungsseminar teil.
Das Vereinslogo der Austauschorganisation.
Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.