Flüchtlinge erhalten Alltagshilfe:
„Lokal willkommen“ eröffnet Büro in Eving

Die beteiligten Akteure freuen sich über die Eröffnung des "Lokal willkommen"-Standorts für Eving und Scharnhorst.
2Bilder
  • Die beteiligten Akteure freuen sich über die Eröffnung des "Lokal willkommen"-Standorts für Eving und Scharnhorst.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Nord

Flüchtlingen beim Eingewöhnen in Deutschland helfen – das ist das Ziel der „Lokal willkommen“-Einrichtung. Die vierte Dortmunder Zweigstelle wurde nun in Eving in der Bayrischen Straße 135 eröffnet.

„Die Flüchtlinge werden am ehesten heimisch, wenn sie in Wohnungen leben, nicht in Gemeinschaftsunterkünften“, erklärte Sozialdezernentin Birgit Zoerner bei der offiziellen Eröffnung des „Lokal willkommen“-Standortes für die Stadtbezirke Eving und Scharnhorst. Partner ist das Deutsche Rote Kreuz (DRK).

In dem hellen, freundlich eingerichteten Raum werden Celine Hoerth und Jacqueline Schering (Stadt) und Sebastian Volbert (DRK) geflüchteten Menschen, die eine eigene Wohnung beziehen, bei deren Problemen zur Seite stehen. Dazu gehören Sprechstunden, Willkommens-Hausbesuche, Runde Tische und Netzwerken. Einmal pro Woche wird es je eine Sprechstunde in Lanstrop und in Scharnhorst-Ost geben.

Bei der alltäglichen Arbeit wird es auch um Probleme wie die Stromrechnung oder Umgang mit Behörden oder Kindergärten gehen. „Oft funktionieren die Dinge hier anders als in den Herkunftsländern der Flüchtlinge“, erinnert Birgit Zoerner. Die Beratungsstelle ist auch Anlaufstelle für Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Als knorrig, aber herzlich beschreibt Peter Bartow, früher Sozialamtsleiter bei der Stadt und nun Präsident des Deutschen Roten Kreuzes in Dortmund, die Menschen in Eving und Scharnhorst. Er erinnerte daran, nicht etwa Stellen abzubauen, falls plötzlich wieder mehr Flüchtlinge kämen. Momentan kommen laut Birgit Zoerner aber immer noch etwa 30 pro Woche.

Er freue sich über die Zusammenarbeit mit dem DRK, betonte Evings Bezirksbürgermeister Oliver Stens. „Das Leben in Eving ist schon immer kunterbunt gewesen und in vielen Teilen zusammengewachsen.“ Auch Scharnhorsts Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny lobte die jahrzehntelange Arbeit des DRK in Scharnhorst. Die Schwerpunkttage in der Arbeit seien generell Dienstag und Donnerstag, erklärt Ulrich Piechota, Mitarbeiter des Sozialamtes und Projektleiter von „Lokal willkommen“. „Da ist auch nachmittags geöffnet.“

„Wir kommen der gesamtstädtischen Abdeckung ein Stück näher“, freute sich Birgit Zoerner. Nach Brackel-Aplerbeck, Hörde-Hombruch und Mengede-Huckarde gibt es nun den vierten Standort in Dortmund, wobei die Außenstelle Lanstrop bereits 2017 eröffnet hatte. „Dem DRK ist es ein besonderes Anliegen, dieses Vorhaben zu unterstützen, und wir freuen uns, unser Beratungsangebot für geflüchtete Menschen auszubauen“, sagt Frank Ortmann, Kreisgeschäftsführer des Ortsverbands Dortmund.

Der neue Standort des Dortmunder Integrationsnetzwerkes „lokal willkommen“ befindet sich in einem Ladenlokal in der Bayrischen Straße 135. „Früher befand sich hier Foto Möller“, erinnerte sich Stens. „Es stand aber schon länger leer.“

Die beteiligten Akteure freuen sich über die Eröffnung des "Lokal willkommen"-Standorts für Eving und Scharnhorst.
Der Standort liegt auf der Bayrischen Straße in Eving.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen