Kinder mit Migrations- und Flucht-Hintergrund sind willkommen
DJK Eintracht Scharnhorst bietet neues Sportangebot "Tanztheater" an

Unter Leitung der Tanz- und Theaterpädagogin Elena Tissen üben sich die Kids beim "Tanztheater" in der Scharnhorster Jugendfreizeitstätte "Das Zentrum".
  • Unter Leitung der Tanz- und Theaterpädagogin Elena Tissen üben sich die Kids beim "Tanztheater" in der Scharnhorster Jugendfreizeitstätte "Das Zentrum".
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Interessierte Kinder aus dem Stadtbezirk Scharnhorst, insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund und aus Flüchtlingsfamilien, sind herzlich willkommen beim neuen Angebot der DJK Eintracht Scharnhorst: Tanztheater in der städtischen Jugendfreizeistätte (JFS) "Das Zentrum".

Die ausgebildete Übungsleiterin und Tanz- und Theaterpädagogin Elena Tissen
freut sich seit Ende Oktober auf eine bunte Gruppe, mit der sie unterschiedliche Tanzrichtungen einstudieren möchte. Auch einfache Texte müssen gelernt werden. In regelmäßigen Abständen ist eine Vorführung mit selbst erstellten Kulissen und tollen Kostümen für Eltern, Geschwisterkinder und sonstige Interessierte vorgesehen.

Die Übungsstunden finden jeweils montags in der JFS, Gleiwitzstr. 255, statt. Von 16.30 bis 17.30 Uhr für Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren und gleich im Anschluss von 17.30 bis 18.30 Uhr für Kinder von zehn bis zwölf Jahren. Interessierte Kinder sind zu einem kostenlosen Schnuppertraining eingeladen.

Das Projekt wird über den StadtSportBund (SSB) Dortmund mit Mitteln aus "KOMM-AN NRW – Programm zur Integration von Flüchtlingen in den Kommunen" gefördert.

Weitere Informationen erteilt DJK-Geschäftsführer Jürgen Schlüter, Tel. 0231/236088.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen