Radsport: Dortmunder Sommermeisterschaft

An der Spitze des Feldes: Tim Gebauer vor Timo Niesing (beide RSV Do-Nord)
3Bilder
  • An der Spitze des Feldes: Tim Gebauer vor Timo Niesing (beide RSV Do-Nord)
  • hochgeladen von Jochen Noll

Insbesondere im Kampf um den zweiten Platz der Dortmunder Sommermeisterschaft 2011 war es noch richtig eng.
Frederik Volmerg (RSC Werne) war mit 58 Punkten bereits uneinholbar und stand als Gesamtsieger fest.
Vor dem zehnten und letzten Lauf erhoben aber mit Timo Niesing (Do-Nord) 41P., Lukas Liß (Unna) 39P., Tim Gebauer (Do-Nord) 39P., und Janik Buchmüller (Schwerte) 39P. noch vier Fahrer Anspruch auf den zweiten Rang.

Gleich im ersten Wertungssprint des Tages verwies Westfalenmeister Liß Volmerg und Niesing auf die Plätze.
Kurz darauf entwischte eine Fünfergruppe mit Alexander Freese (RuT Zeitdiebe Do.), Jochen Noll (RSV Do-Nord), Niklas Magull (CT Bochum), Gabor Klung und Alfred Hain (beide Hombruch), dem Fahrerfeld. Da kein Fahrer der Gruppe den Favoriten gefährlich werden konnte ließ man sie gewähren. So schaffte das Quintett nach gut 15 Runden den Rundengewinn. Den zwischenzeitlichen Wertungssprint hatte Freese vor Magull gewonnen.
Weitere Ausreißer wurden nicht geduldet. Die weiteren Wertungen gingen alle an Lukas Liß.
Im fünften Wertungssprint hatte Timo Niesing dann großes Pech. Auf der feuchten Fahrbahn kam er ins Rutschen, stürzte und schied aus.
Im Finale versuchten die Hombrucher Fahrer für Klung den Sprint anzuziehen. Auf der Zielgeraden zogen aber Gebauer, Noll, Liß und auch noch Freese am Hombrucher vorbei.
So ging der Tagessieg an Freese, der damit den ersten Saisonsieg für sein Team einfuhr.
Knapp dahinter sicherte sich Noll vor Magull den zweiten Platz. Für die beiden Hombrucher Klung und Hain blieben nur die Plätze vier und fünf.

Liß, als Tagessechster, holte sich noch den zweiten Platz der diesjährigen Sommermeisterschaft.
Tim Gebauer, der durch viele nationale und internationale Einsätze diesmal nur an fünf Wertungsläufen teilnehmen konnte, drei davon gewann er, landete als bester Dortmunder auf Platz drei.
Bester Juniorenfahrer im Feld der Männer wurde Sebastian Schübbe (Hombruch) auf Rang acht, vor Simon Schultheis (CT Bochum) auf Rang 28.

Endstand Dortmunder Sommermeisterschaft 2011 Männer/Elite:
1. Frederik Volmerg, RSC Werne, 61
2. Lukas Liß, RSV Unna, 44
3. Tim Gebauer, RSV-Dortmund-Nord, 43
4. Timo Niesing, RSV Dortmund-Nord, 39
5. Janik Buchmüller, RSC Schwerte, 39
6. Andreas Schulz, RuMC Sturm Hombruch, 26
7. Thomas Westermann, RuT Zeitdiebe Dortmund, 24
8. Sebastian Schübbe, RuMC Sturm Hombruch, 21,
9. Garbor Klung, RuMC Sturm Hombruch, 20
10. Niklas Magull, CT Bochum, 17
11. Fabian Hoff, CT Bochum, 17
12. Lars Krause, RuMC Sturm Hombruchq, 17
13. Jochen Noll, RSV Dortmund-Nord, 15
14. Micha Glowatzki, CT Bochum, 15
15. Eberhard Norden, RuT Zeitdiebe Dortmund, 15
16. Jonas Volmerg, RSC Werne, 15
17. Uli Müller, CT Schwerte, 14
18. Jürgen Neumann, RC Victoria Neheim, 13
19. Alexander Freese, RuT Zeitdiebe Dortmund, 12
20. Johannes Struck, RSV Unna, 12
21. Andreas Kemper, CT Bochum, 11
22. Alfred Hain, RuMC Sturm Hombruch, 8
23. Philipp Hennig, RuMC Sturm Hombruch, 8
24. Roman Köhler, Team Speiche MTB Racing Witten, 8
25. Ralf Kummerer, RSV Dortmund-Nord, 7
26. Marius Prünte, RSV Unna, 7
27. Christian Kemper, RV Sturmvogel Dortmund, 5
28. Simon Schultheis, CT Bochum, 5
29. Frank Volmerg, RSC Werne, 4
30. Norbert Sternkopf, RSV Bochum, 3
31. Claudio Catania, RSV Dortmund-Nord, 2
32. Dirk Oesterwind, RV Witten, 1

-----------------------------
Dortmunder Sommermeisterschaft Nachwuchsklassen
Auch in den Nachwuchsklassen gingen die Siege an auswärtige Fahrer. Erfolgreichster Verein war hier klar der RSC Werne.
Bis auf Noah Bode (RSC Schwerte) in der U-11 Klasse, kamen alle diesjährigen Sieger der Dortmunder Sommermeisterschaft aus Werne.
Philine Wernke hieß die Siegerin in der Klasse U13. Die 13-jährige war auch die einzige die es in diesem Jahr schaffte alle zehn Wertungsläufe zu gewinnen.
Tom Sidharta hieß der Sieger in der Klasse U-15.
In der Jugendklasse wechselten sich die beiden Werner Lars Volmerg und Jan Tschernoster ständig in der Führung ab. Am Ende siegte Volmerg knapp vor Tschernoster.
Die Dortmunder Nachwuchsradler platzierten sich in der U11 mit John Marschall und U-13 Michel Marschall (beide Hombruch) auf den Plätzen vier und fünf.
In der Jugendklasse belegten Markus Adomeit, Karin Chrzan (beide Do-Nord) und Frederic Jung (Hombruch) die Plätze fünf, sieben und acht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen