Am Sonntag startet die neue Saison in der Fußball-Bezirksliga / Kevin Großkreutz bleibt im Trainerteam
VfL Kemminghausen und Viktoria Kirchderne richten den Blick nach oben

Mit acht Neuzugängen wollen der VfL Kemminghausen und sein Trainerteam Reza Hassani (l.) und Kevin Großkreutz (r.) in der Bezirksliga neu angreifen. Foto: Schaper
  • Mit acht Neuzugängen wollen der VfL Kemminghausen und sein Trainerteam Reza Hassani (l.) und Kevin Großkreutz (r.) in der Bezirksliga neu angreifen. Foto: Schaper
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Am Sonntag startet auch die neue Saison in der Fußball-Bezirksliga. Der VfL Kemminghausen und Viktoria Kirchderne wollen dabei eine gute Rolle spielen.

Nach dem bitteren Abstieg aus der Landesliga will der VfL Kemminghausen eine Klasse tiefer wieder angreifen. Einen Platz im oberen Drittel strebt Trainer Reza Hassani offiziell an, der an der Seitenlinie weiterhin von Kevin Großkreutz unterstützt wird.
Erwartungsgemäß sind nicht alle Spieler in die Bezirksliga gefolgt, dafür hat der VfL acht Neuzugänge auf der Liste und den Kader insgesamt verjüngt. Fehlen werden vor allem Torjäger Hüseyin Sadula (Bulgarien) und Kemal Avci (Türkspor). Erhalten bleibt dem VfL hingegen Topstürmer Ahmed Ersoy - und das trotz höherklassiger Angebote.
Ihm kommt damit ebenso wie Markus Bednarek, Jonas Keimer oder Alexander Stärk in der neuen Saison eine Führungsrolle zu. Umso mehr, da unter den Neuzugängen vor allem junge, entwicklungsfähige Spieler zu finden sind. Das gilt etwa für Mustafa Degerli (A-Jgd. Waltrop) und Raphael Filz (A-Jgd. Iserlohn), aber auch für den 19-jährigen Yannick Benz (Schüren). Mit Torhüter Dustin Kossmann (29, Westf. Huckarde) und Offensivspieler Moussa Fall (25, Kirchderne) wurden aber auch Routine verpflichtet.

"Viktoria setzt auf mehr Tempo"

Auch bei Viktoria Kirchderne geht der Blick nach oben – vielleicht sogar noch etwas höher. Die Plätze drei und vier aus den letzten Jahren will das Trainertrio um Florian Buchholz, Tim Preuß und Rene Tschirner in seiner zweiten Saison auf jeden Fall nur allzu gern bestätigen.
Dafür hat man den Kader umgestaltet; zehn neuen Spielern stehen allerdings auch acht Abgänge gegenüber. Auf Mario Bunk (Eichlinghofen) und Moussa Fall (Kemminghausen) muss Viktoria ebenso verzichten wie auf Noureddine El Yahyaoui und Patrick Kramer (beide Hannibal) oder Kingsley Ndubueze (Barop). Die sportliche Lücke schließen sollen Akteure wie Alex Rotgang (Dorstfeld), der für die zentrale Rolle im Mittelfeld vorgesehen ist. Mit Marco Malinowski (A-Jgd. Sölde) wurde ein ganz junger Torhüter geholt.
Zudem hat Viktoria sich vor allem in der Offensive breiter aufgestellt. In der Vorsaison war die Angriffsschwäche ein großes Problem der Mannschaft. Mehr Tempo und mehr Killerinstinkt erhofft sich der Klub jetzt von den Neuzugängen. Bilal Cildir (Scharnhorst) und Andre Meyer (Brackel) traut man diese Eigenschaften ebenso zu wie Ibrahim Türkyilmaz (Unna) oder Fosby Mbavaidi (Brechten).

Viktoria startet in die Saison am Sonntag (11.8.) um 15.15 Uhr mit einem Heimspiel gegen DJK TuS Körne. Kemminghausen ist bereits ab 15 Uhr beim TuS Eichlinghofen gefordert.

Autor:

Dietmar Nolte aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.