Aktualisierung: Polizei startet Zeugen-Aufruf
64-jährige Dortmunderin wird auf dem Wambeler Hellweg von Lkw überfahren und stirbt

Während der Unfallaufnahme blieb der Wambeler Hellweg - hier im Blick in richtung Körne - lange Zeit voll gesperrt.
2Bilder
  • Während der Unfallaufnahme blieb der Wambeler Hellweg - hier im Blick in richtung Körne - lange Zeit voll gesperrt.
  • Foto: Feuerwehr Dortmund
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

AKTUALISIERUNG: Die Polizei sucht seit heute Mittag (21.1.) nun noch Zeugen, die den genauen Unfallhergang beobachtet haben und/oder gesehen haben, wie die Frau zuvor gestürzt ist. Möglicherweise haben auch Insassen einer Stadtbahn, die vor dem Lkw an einer Haltestelle gestoppt hatte, den Unfall beobachtet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiwache in Körne unter Tel. 0231/132-3321 zu melden.

Der ursprüngliche Beitrag: Tragischer Verkehrsunfall heute Morgen (20.1.) gegen 9.20 Uhr auf dem Wambeler Hellweg im Westen Wambels: Eine 64-jährige Dortmunderin war aus bisher noch nicht geklärten Gründen zu Boden gestürzt und wurde von einem Lkw überfahren. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern weiter an.

Ersten Ermittlungen zufolge stand der Fahrer eines niederländischen Sattelzuges gegen 9.20 Uhr an einer roten Ampel des Wambeler Hellwegs in Richtung Osten. Als diese auf Grün umsprang, rollte der Lkw langsam an. Gleichzeitig wollte die Fußgängerin die Straße überqueren, sie stürzte  und geriet unter den Lkw, der sie tödlich verletzte.

Der niederländische Sattelzug-Fahrer sowie weitere Augenzeugen des Unfalls wurden durch Kräfte des Rettungsdienstes und der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) betreut. 

Dazu blieb der Wambeler Hellweg rund drei Stunden lang in Höhe der Stadtbahn-Haltestelle "Juchostraße" in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Personennahverkehr wurde umgeleitet.

Die Unfallstelle zwischen den Einmündungen von Ewald- und Akazienstraße befindet sich in einem Baustellenbereich. Sachverständige haben laut Polizei bereits Spuren untersucht und das Unfallfahrzeug gesichert.

Es waren 16 Einsatzkräfte der Feuerwache 3 (Neuasseln) sowie Kräfte des Rettungsdienstes und des PSNV an der Unfallstelle.

Während der Unfallaufnahme blieb der Wambeler Hellweg - hier im Blick in richtung Körne - lange Zeit voll gesperrt.
Symbolbild. - Die Polizei ermittelt noch den Unfallhergang.
Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.