Gegen 35-Jährigen wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unbefugtem Kfz-Gebrauch und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt
Auto landet nach Trunkenheitsfahrt in einer Böschung am Westkamp in Brackel

Ein 35-jähriger Autofahrer ist am gestrigen Samstagabend (4.5.) in Brackel zunächst eine Böschung hinauf und anschließend gegen einen Baum gefahren.

Ersten Ermittlungen zufolge schnappte sich der Dortmunder einen Freund und drehte mit ihm einige Runden, um "den Kopf frei zu kriegen". An und für sich keine schlechte Idee - allerdings nicht, wenn man betrunken ist, keinen Führerschein hat und der rechtmäßige Besitzer des Autos überhaupt nichts von der unfreiwilligen Leihe weiß.

Weil sich der 35-Jährige zudem im Dortmunder Osten nicht auskannte, fuhr er mit seinem Begleiter in die Straße Westkamp, eine Sackgasse und Tempo-30-Zone. Der 35-Jährige wusste dies offenbar nicht. Ebenso schien er nicht zu wissen, wofür das Pedal zwischen Gas und Kupplung notwendig ist. Also fuhr er am Ende der Straße zunächst eine Böschung hinauf, ehe er gegen einen Baum stieß. Hier endete schließlich die Spritztour des 35-Jährigen.

Weder er noch sein Beifahrer wurden verletzt. Das "geliehene" Auto hingegen wurde arg in Mitleidenschaft gezogen und musste abgeschleppt werden. Zudem musste die Feuerwehr einen nach dem Aufprall auf die Straße ragenden Baum entfernen.

Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unbefugte Gebrauch von Kraftwagen sowie Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen