Polizisten bergen Bewusstlosen
Mieter (53) stirbt nach Küchenbrand an der Meylantstraße in Wickede

Einsatzkräfte und Fahrzeuge von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei vor dem betroffenen Gebäude in der Meylantstraße in Wickede.
  • Einsatzkräfte und Fahrzeuge von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei vor dem betroffenen Gebäude in der Meylantstraße in Wickede.
  • Foto: Feuerwehr Dortmund
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Ein 53-Jähriger ist am heutigen Montagnachmittag (29.11.) nach einem Küchenbrand in einem fünfgeschossigen Mehrfamilienhaus an der Meylantstraße in Wickede verstorben. Zuvor hatte die Besatzung eines Streifenwagens der Polizei den bewusstlosen Bewohner noch aus der stark verrauchten Wohnung geborgen. Reanimationsversuche bleiben leider erfolglos.

Gegen 14 Uhr waren Feuerwehr und Rettungsdienst in die Meylantstraße gerufen worden. Nachbarn im Haus waren auf das Piepen eines Rauchwarnmelders aufmerksam geworden und hatten dazu Brandgeruch wahrgenommen.

Mit den Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst wurden auch Einheiten der Polizei informiert. Aufgrund ihrer räumlichen Nähe zur Einsatzstelle erreichte die Besatzung eines Streifenwagens zuerst das Haus. Weil sich noch eine Person in der betroffenen Wohnung befinden sollte, gingen die beiden Polizeibeamten sofort zur Wohnung in der dritten Etage. Da ihnen hier niemand öffnete, traten die beiden Polizisten die Wohnungstür ein und fanden den 53-jährigen Mieter bewusstlos in der völlig verrauchten Wohnung liegend vor.

Sie zogen den Mann sofort auf den vorgelagerten Laubengang und übergaben ihn an die wenige Sekunden nach ihnen eingetroffene Besatzung eines Rettungswagens, die sofort mit Reanimationsmaßnahmen begann. Trotz der sofort eingeleiteten Wiederbelebungsversuche verstarb der Mieter noch an der Einsatzstelle.

Die Ursache der Verrauchung konnte von einem Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr schnell gefunden und gelöscht werden.

Nach Abschluss aller Maßnahmen der Feuerwehr übernahm die Kriminalpolizei die Einsatzstelle zur Ermittlung der Brandursache.

Am Einsatz bis 15.45 Uhr waren insgesamt 39 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 (Mitte), 3 (Neuasseln) und 6 (Scharnhorst) sowie des Löschzuges 24 der der Freiwilligen Feuerwehr Asseln und des Rettungsdienstes beteiligt.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen