Krippenschau in der Asselner Luther-Kirche
"Väter in Aktion" zeigten erstmals einen Film über den Aufbau der traditionellen Weihnachtsszenerie

Experte Klaus Coerdt vor dem eindrucksvollen, von den Weihnachtsbäumen eingerahmten Diorama der Bourger-Krippe in der Asselner Luther-Kirche.
4Bilder
  • Experte Klaus Coerdt vor dem eindrucksvollen, von den Weihnachtsbäumen eingerahmten Diorama der Bourger-Krippe in der Asselner Luther-Kirche.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Auch nach knapp 15 Jahren kommt zur traditionellen Krippenführung im Rahmen der "Offenen Kirche" immer noch eine Vielzahl von interessierten Besuchern in die Asselner Luther-Kirche.

Diesmal lief die Führung etwas anders ab: Carsten Valerius von der Gruppe „Väter in Aktion“ (VIA) zeigte zunächst in einem 35-minütigen Film den Aufbau der traditionellen Weihnachtsszenerie in der Luther-Kirche. 15 VIA-Mitglieder hatten rund acht Stunden zu tun, die Bäume aufzustellen, die Lichterketten anzubringen und die Bourger-Krippe aufzubauen.

Alle Arbeiten verliefen nach einem routinierten Plan. Und was die Krippe angeht, ist Genauigkeit gefragt; denn alles muss so sein, wie es immer war. Als Vorlage diente digitalisiertes Bildmaterial aus den letzten 65 Jahren. Der Film fand eine große Resonanz und soll - wenn gewünscht - auch bei den nächsten Krippenführungen gezeigt werden.

So konnte sich Experte Klaus Coerdt diesmal auf die historischen Fakten beschränken. Ausführlich berichtete der Krippenexperte und Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Asseln über das Jahr 1953, als die eindrucksvolle, den gesamten Jugendstil-Altarraum ausfüllende Krippe erstmals in der Asselner Luther-Kirche aufgebaut worden war.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen