In Körne, Wambel und der Gartenstadt
Wieder katholische Gottesdienste in St. Liborius, St. Meinolfus und St. Martin

Die Wambeler St.-Meinolfus-Kirche an der Rabenstraße.
3Bilder
  • Die Wambeler St.-Meinolfus-Kirche an der Rabenstraße.
  • Foto: Ralf K. Braun
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Die drei katholischen Kirchengemeinde im Pastoralverbund Dortmund Mitte-Ost in Körne, Wambel und der Gartenstadt freuen sich, dass man nun auch in den Kirchen St. Liborius, St. Meinolfus und St. Martin wieder gemeinsam mit den Besucher*innen Gottesdienste feiern kann.

Pfarrgemeinderats-Sprecher Jürgen Fenneker ergänzt: "Leider kann es passieren, dass wir nicht genügend Plätze bereitstellen können. Wir bitten um Ihr Verständnis." Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Beginn.

Nicht zulässig ist die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegserkrankung, von Personen, die mit COVID 19 infiziert oder erkrankt sind; ebensowenig solche, die aktuell vom Gesundheitsamt als Kontaktperson eingestuft wurden.

Zahlreiche Regeln sind einzuhalten

Während des Gottesdienstes ist eine mitgebrachte Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die Plätze werden von Ordnern zugewiesen und dürfen nicht gewechselt werden. Eintragen sollten sich die Kirchgänger in eine Liste, um im Falle einer Infektion die Nachverfolgbarkeit gewährleisten zu können. Zu achten ist auf die Einhaltung von zwei Metern Abstand, Warteschlangen sind zu vermeiden. Ein Gemeindegesang ist nicht vorgesehen wegen des Risikos der Tröpfcheninfektion. Möglich ist nur die Handkommunion. Kollekte-Körbchen stehen am Ende des Gottesdienstes am Kirchenausgang bereit. Ansammlungen nach der Messe vor der Kirche sind nicht erlaubt.

Nächste Gottesdienst-Termine sind am Donnerstag (21.5.), Christi Himmelfahrt, um 10 Uhr in St. Meinolfus, um 10.15 Uhr in St. Liborius und um 11.15 Uhr in St. Martin. Messen am Sonntag (24.5.) sowie Gottesdienste an Pfingsten finden statt am Sonntag (31.5.) und Montag (1.6.) jeweils um 10 Uhr in St.Meinolfus, um 10.15 Uhr in St. Liborius und 11.15 Uhr in St. Martin.

Pfarrbüros ab 25. Mai wieder persönlich zugänglich

Ab Montag, 25. Mai, sind auch die Pfarrbüros und die Pfarrsekretärinnen Bettina Abels, Annette Vollmer und Sabine Wessollek wieder persönlich zugänglich (bitte einzeln eintreten und Mund-Nasen-Schutz tragen).

Offene Kirchen innerhalb der Woche sind in St. Liborius täglich von 11 bis 18 Uhr, in St. Meinolfus am Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 15 bis 18 Uhr und in St. Martin täglich von 11 bis 18 Uhr.

Frühzeitig weist man darauf hin, dass an Fronleichnam (11.6.) zu den gewohnten sonntäglichen Zeiten die Heiligen Messen mit Eucharistischem Segen in St. Liborius, St. Martin und St. Meinolfus gefeiert werden. Prozessionen fallen aus.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen