Ortsverband Brackel weist auf hohe Kosten für Planstellen hin
Grüne gegen OWIIIa/Ausbau Brackeler Straße

Bislang geht es am Ende der Brackeler Straße nicht geradeaus nach Unna, sondern links nach Kurl und rechts nach Asseln.
  • Bislang geht es am Ende der Brackeler Straße nicht geradeaus nach Unna, sondern links nach Kurl und rechts nach Asseln.
  • Foto: Stadtanzeiger, Käfer
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Ost

Der Ortsverband Brackel von Bündnis 90/Die Grünen spricht sich einstimmig, erneut und vehement gegen die Wiederaufnahme der Planungen zum Weiterbau der OWIIIa aus.

Die Gründe, die gegen einen Weiterbau dieser Schnellstraße sprechen, sind vielfach genannt und diskutiert. "Es ist für uns völlig absurd, dass nun trotzdem eine Wiederaufnahme der schon nahezu 90 Jahre alten Planung durch Schaffung von zwei Planstellen erfolgen soll", so die Grünen: "Nur diese Planstellen, die die Planung vorantreiben sollen, werden für fünf Jahre und zwei Stellen (ohne Steigerungen) 1,19 Millionen Euro kosten", verweisen sie auf die Beschlussvorlage für die Ratssitzung am 18. Juni 2020.

Es werden auf die beteiligten Kommunen, also Dortmund und Unna, als auch auf das Land NRW schon durch die Planung erhebliche Kosten zukommen, in einer Zeit, in der alle öffentlichen Haushalte durch die Corona-Krise mit geringeren Einnahmen rechnen müssen. Die Grünen schreiben dazu weiter: "Dabei ist der Nutzen für die erhoffte Reduzierung des Verkehrs auf den umliegenden Straßen, besonders auf dem Asselner und Wickeder Hellweg, sehr fraglich, die Schädigung der Natur in dem größten zusammenhängenden Freiraum im Dortmunder Osten dagegen sicher. Auch der Naherholungswert dieses Gebiets wird erheblich geschädigt werden."

Eine Lösung könne nur eine Verkehrswende weg vom Autoverkehr sein. Geld solle sinnvoll für die Planung eines verbesserten Fußgänger- und Radverkehrs und des ÖPNV-Angebots ausgegeben werden. Grüne weiter: "Wir werden dem Weiterbau der OWIIIa weiterhin massiven Widerstand entgegensetzen und hoffen auf eine breite Unterstützung durch die Bevölkerung." Eine Gelegenheit dazu sei die Teilnahme an der Demonstration der Bürgerinitiative „Schützt unseren Freiraum“, der Umweltschutz- und Verkehrsverbände und der Grünen am morgigen Donnerstag, 18. Juni, um 14 Uhr vor den Westfalenhallen. Die letzte Ratssitzung vor der Kommunalwahl findet wegen Corona im Goldsaal der Westfalenhallen statt.

"Dazu fordern wir erneut alle verantwortlichen Entscheidungsträger auf keine Beschlüsse zu fassen, die den Weiterbau der OWIIIa vorantreiben, sondern die Pläne endgültig ad acta zu legen", so Beate Preckwinkel, Sprecherin des Ortsverbandes der Grünen.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Ost aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen