„Neuasselner Knoten“ durchschlagen: Rewe will künftig Lebensmittelmarkt im Neubau in der Funkturm-Siedlung betreiben

Derzeit ist noch ein Getränkemarkt am geplanten neuen Supermarkt-Standort (rechts im Bild) ansässig. Und auch der noch bestehende Mietvertrag mit Edeka muss aufgelöst werden, bevor Abriss und Neubau eines großen Lebensmittelmarktes erfolgen können. Bis dahin werden die Neuasselner die auf bunten Schildern angepriesenen „Produkte aus dem Lebensmittelmarkt“ am Kiosk (links) nutzen müssen  oder weiter zum Einkauf bis Brackel oder Aplerbeck fahren bzw. laufen müssen!
4Bilder
  • Derzeit ist noch ein Getränkemarkt am geplanten neuen Supermarkt-Standort (rechts im Bild) ansässig. Und auch der noch bestehende Mietvertrag mit Edeka muss aufgelöst werden, bevor Abriss und Neubau eines großen Lebensmittelmarktes erfolgen können. Bis dahin werden die Neuasselner die auf bunten Schildern angepriesenen „Produkte aus dem Lebensmittelmarkt“ am Kiosk (links) nutzen müssen oder weiter zum Einkauf bis Brackel oder Aplerbeck fahren bzw. laufen müssen!
  • Foto: Günther Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Zugegeben: Dass Brackels politische Stadtbezirks-Spitzen Karl-Heinz Czierpka und Ulf Katler ihre Unterschriften unter den Dringlichkeitsantrag zum notwendigen Bebauungsplanverfahren am Freitagmittag (15.7.), Punkt 12 Uhr, vor Ort Am Funkturm und „vor laufenden Kameras“ setzten, wirkte schon ein wenig inszeniert ...

Doch die Neuasselner dürfte weniger die Show als der mehr als erfreuliche Effekt begeistern! Die Rewe Dortmund will voraussichtlich Ende 2012 die seit September 2010 herrschende prekäre Nahversorgungs-Lücke in Neuasseln wieder schließen und auf dem Grundstück Holzwickeder Straße 115 einen großen Lebensmittelmarkt realisieren.
Einzig der Betreiber des benachbarten Kiosks, der sichtlich vom „Lebensmittel-Versorgungsengpass“ in der Funkturm-Siedlung nach der Schließung des nicht mehr wirtschaftlich zu betreibenden Edeka-Marktes Becker profitiert hat, dürfte sich weniger freuen. Vor allem die vielen älteren und nicht motorisierten Neuasselner dürften dagegen aufatmen.
Und die Stadtbezirkspolitiker wie Brackels Bezirksbürgermeister Czierpka, die sogar rüde angegangen worden waren, weil in der Öffentlichkeit der Eindruck entstanden war, nichts für Neuasseln zu tun, jubelten regelrecht: „Der Stadtbezirk Brackel geht mit einem Paukenschlag in die Sommerpause!“
Denn nichts war zuvor an die Öffentlichkeit gedrungen. Czierpka: „Nach endlosen Diskussionen, Überlegungen, Planungen und Verhandlungen ist es uns zusammen mit der Verwaltung gelungen, den ,Neuasselner Knoten‘ durchzuschlagen und das Nahversorgungsproblem zu lösen. Und zwar nicht nur irgendwie. Wir können die eigentlich beste Lösung realisieren, die es gibt: Rewe wird einen großen Lebensmittelmarkt am Standort realisieren. Das ist die gute Nachricht. Weniger schön ist die Tatsache, dass die jetzige Situation noch andauern wird, da die derzeitigen Verträge der Edeka noch bis Ende 2012 gelten.“
Gemeinsam mit den in dieser Sache federführend tätigen Stadtentwicklern des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes um Bernd Kunert sowie den Vertretern der Rewe Dortmund und des Investors Süggel präsentierte die Bezirksvertretung (BV) Brackel um Bezirksbürgermeister Czierpka die sich abzeichnende „große Lösung“.
Ein dickes Lob der Stadtbezirkspolitiker ging dabei ins nahe Asseln. Die Rewe Dortmund habe sich in der Verantwortung gesehen, diesen nicht einfachen Standort zu betreiben und sei damit künftig in allen Orten des Stadtbezirks mit einem Lebensmittelmarkt vertreten, erläuterte Czierpka.
Rewe will künftig an der verkehrsgünstig gegelegenen Ecke Holzwickeder Straße/Am Funkturm auf 1300 m² das komplette Lebensmittel-Sortiment in einem modernen Markt anbieten. Investor Süggel will hierfür einen kompletten Neubau erstellen.
Um dies alles möglichst schnell zu realisieren, hat die BV Brackel verabredet, bei einem positiven Verhandlungsergebnis sofort per Dringlichkeitsentscheidung das notwendige Planrecht zur Realisierung eines Lebensmittelmarktes zu beantragen. Das ist gestern geschehen. Die Eröffnung des neuen Lebensmittel-Marktes könnte unter Berücksichtigung der notwendigen Verfahrensdauer gegen Ende 2012 erfolgen.
Bezirksbürgermeister Czierpka schränkte allerdings ein: „Dies bedingt aber auch, dass der noch bestehende Mietvertrag mit Edeka aufgelöst werden kann. Hier gilt es also noch Überzeugungsarbeit zu leisten. Aber jeder Monat, den der Laden früher an den Start gehen kann, ist für Neuasseln ein gewonnener Monat.“

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen