Landesregierung übernimmt Planungskosten für Landstraße OW IIIa zwischen Asseln und Kurl
Weiterbau der Brackeler Straße rückt näher

An dieser Stelle in den Feldern zwischen Asseln im Süden und Kurl im Norden endet die Brackeler Straße - bislang. Die CDU ist für einen raschen Weiterbau.
  • An dieser Stelle in den Feldern zwischen Asseln im Süden und Kurl im Norden endet die Brackeler Straße - bislang. Die CDU ist für einen raschen Weiterbau.
  • Foto: Braun
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Nord

Aus einem Schreiben des Landesverkehrsministers Hendrik Wüst an den CDU-Kreisvorsitzenden Steffen Kanitz sowie den planungspolitischen Sprecher der CDU-Ratsfraktion Uwe Waßmann geht hervor, dass der Weiterbau der L 663n (OW IIIa) vom Dortmunder Osten in Richtung Autobahn A1 möglichst noch in dieser Legislaturperiode angegangen werden soll.

Kanitz und Waßmann hatten sich im Dezember 2018 direkt an Minister Wüst gewandt und ihm eine Dringlichkeit des Weiterbaus von Asseln über Unna nach Kamen erläutert. Aus Sicht der Dortmunder CDU ist die Bedeutung der Umgehungsstraße gestiegen. Es sei zu einer erheblichen Zunahme von Verkehr im Plangebiet gekommen.

Zufahrt für Logistiker auf der Westfalenhütte

Neben einer Entlastung der Anwohner in den Ortsteilen Brackel, Asseln und Kurl komme der Umgehungsstraße nun eine größere Bedeutung zu, da die Westfalenhütte mit Logistikunternehmen entwickelt wurde. Der LKW-Verkehr nehme ebenso zu wie der Verkehr durch die dort beschäftigten Arbeitnehmer, der sich nur teilweise mit Bus und Bahn bewältigen lasse.

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst schreibt, dass der Weiterbau der gesamten L663 n für ihn einen wichtigen Netzschluss für den Dortmunder Nordosten darstellt. Von daher habe man nicht nur den 3. Bauabschnitt (Ortsumgehung Asseln und Wickede), sondern auch die Abschnitte 4 (Nordumgehung Unna/Massen) und 5 (Westtangente Unna) in Schritt 2 des Landesstraßenbedarfsplan aufgenommen. Im Schritt 2 werden Maßnahmen aufgeführt, die in dieser Wahlperiode planerisch angegangen werden sollen, sobald freie Kapazitäten vorhanden sind.

Ortsumgehung Asseln/Wickede und Nordumgehung Unna-Massen

Die Stadt Dortmund und die anderen betroffenen Kommunen hatten erklärt, die Planung zu übernehmen. Nun sei eine Erstattung der externen Planungskosten durch den Landesbetrieb Straßenbau möglich, so Minister Wüst in seinem Schreiben an die CDU-Parteikollegen Steffen Kanitz und Uwe Waßmann weiter.

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass die OW IIIa nach der Zusage des Ministers hinsichtlich der Übernahme der Planungskosten durch das Land nunmehr endlich fertig geplant wird. Der Oberbürgermeister als großer Freund des Weiterbaus bleibt nun aufgefordert, die notwendigen personellen Kapazitäten zeitnah zur Verfügung zu stellen“, beenden Kanitz und Waßmann ihre Pressemitteilung.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Nord aus Dortmund-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen